Verve 2

Spielerisch & ohne Programmierung kreative Projekte entwerfen

8. September 2014 • 9:12 Uhr

Teilen:
Das ist das eigentliche Herz - der Microcontroller. (Foto: Kickstarter)

Arduino ist ein mächtiger Controller, mit dem ihr die verrücktesten und aufregendsten Projekte realisieren könnt. Voraussetzung sind allerdings Programmier-Kenntnisse und oftmals auch Erfahrungen beim Löten oder im Umgang mit Widerstanden. Wenn euch das zu kompliziert ist, ihr aber eure Kreativität ausleben möchtet, solltet ihr Verve 2 im Auge behalten. Das ist eine simple Lösung für aufwändige Basteleien.

Im Grunde ist Verve 2 vereinfacht ausgedrückt ebenfalls ein Microcontroller, der in der Lage ist, Sensoren zu verwalten. Licht- und Bewegungssensoren, Touchsensoren, Schalter und viele andere dürfen über einfache Steckmechanismen mit dem Verve 2-„Herz“ über Kabel verbunden werden. Die Sensordaten können via App am Smartphone oder Tablet sowie am heimischen Rechner oder gar über das Internet im Browser abgerufen und verwendet werden – eben für eigene Projekte und Experimente. Innerhalb von fünf Minuten kann man erste Ideen umsetzen, das Programmieren ist nicht nötig. Also nichts mit Quellcodes und Programmiersprachen – die fallen bei Verve 2 weg. Unter anderem entscheidet ihr euch für bestimmte Funktionen, die angeschlossene Objekte erhalten – da werden Alltagsgegenstände durchaus zu einer Tastatur oder einem Gamepad.

Die Macher von Verve 2 zeigen in ihrem Video, was ihre Idee so alles kann und wie simpel es ist, spaßige Visionen in die Tat umzusetzen. Das hat ein wenig was von MakeyMakey, ist aber offenbar extrem vielseitig und lädt Groß und Klein dazu ein, sich selbst zu versuchen. Außerdem kann gerade die Übertragung von Sensordaten über das Internet auch zu ernsthafteren Projekten genutzt werden – Stichwort Heimautomatisierung.

Die Schöpfer von inXus Interactive brauchten ursprünglich noch etwas Geld für Verve 2. 10.000 US-Dollar wollte das Unternehmen bei Kickstarter sammeln, mittlerweile hat man die verhältnismäßig geringe Summe längst geknackt. Mit etwas Glück werden die Starter Packs und Bundles mit Verve 2-Controller und einigen Sensoren bereits im November 2014 ausgeliefert. Preislich müsst ihr mit umgerechnet weniger als 50 Euro (inklusive Versand) für das kleinste Paket rechnen – das klingt reizvoll.

Weitere Infos und die Möglichkeit, selbst Geld für Verve 2 vorzuschießen – bei Kickstarter.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 19:27 Uhr

Kommentar schreiben