VIPE Holodeck

360°-Shooter: Virtuelles Trainingsgelände für Militär & Polizei

6. Februar 2014 • 0:20 Uhr

Teilen:
VIPE Holodeck: Virtueller Trainingsraum für Soldaten & Polizisten (Foto: Northrop Grumman)

Um Polizisten oder Soldaten auf den Ernstfall in Krisensituationen vorzubereiten, hat sich der US-amerikanische Rüstungskonzern Northrop Grumman das Virtual Immersive Portable Environment (VIPE) Holodeck erdacht. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um eine mobile virtuelle Umgebung, in die Sicherheitskräfte eintauchen, um mit unterschiedlichsten Stresssituationen konfrontiert zu werden. Dabei kommt modernste Gaming-Technologie zum Einsatz, weswegen das VIPE Holodeck sicherlich auch bei Shooter-Fans gut ankommen würde.


Das VIPE Holodeck besteht aus einem 360 Grad Sichtfeld und hat in etwa die Größe eines normalen Wohnzimmers. Der Nutzer steht in der Mitte des Raums und muss ständig das Geschehen um sich herum beachten, während  er durch die virtuelle Trainings-Welt gelenkt und vor verschiedene Aufgaben gestellt wird.

Da sich das VIPE Holodeck leicht transportieren und jederzeit durch weitere Szenarien erweitern lässt, kann es überall und für verschiedenste Übungs-Situationen genutzt werden. Schon jetzt werden die Trainings-Kandidaten nicht nur auf die Eliminierung von feindlichen Soldaten oder Terroristen gedrillt, sondern sie müssen sich beispielsweise auch bei der Befreiung von Geiseln bewähren.

Laut Entwickler Northrop Grumman soll es sich beim VIPE Holodeck um eine kostengünstige Trainings-Variante handeln. Einen exakten Preis benennt der Hersteller aber noch nicht. Leider können wir euch auch nicht verraten, ob der virtuelle Krisen-Raum ausschließlich an öffentliche Einrichtungen oder auch an zahlungskräftige Actionfans verkauft werden soll.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 14:03 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 1. September 2016 at 12:09