Viva La Roboluciòn!

Großartige Roboter aus alten Maschinen

16. Juli 2016 • 9:28 Uhr

Teilen:
Jeder braucht einen Roboter. (Foto: +brauer)

Sie sind wunderschön. Und wir können nur hoffen, dass diese Roboter nicht in der Nacht aufwachen, um uns zu töten. Aber sollte das passieren, ist es nicht so schlimm. Sie sind ja so niedlich…

Der Franzose Bruno Lefevre-Brauer ist ein leidenschaftlicher Grafikdesigner, der nicht nur Album-Covers für Band erstellt, sondern noch eine ganz andere Leidenschaft besitzt: Roboter. Skulpturen oder nur Köpfe entstehen in mühevoller Kleinarbeit aus alten Elektronikteilen, defekten Messgeräten, alten Uhren, Analoganzeigen oder gar Werkzeugen.

Was für ein süßer Kerl. (Foto: +brauer)
Was für ein süßer Kerl. (Foto: +brauer)

Roboter-Armee

Weltweit wurden diese schon ausgestellt, was ich gut verstehen kann. Denn die mittlerweile vermutlich riesige Sammlung, immerhin macht das der gute Mann unter dem Namen +brauer seit vielen Jahren, ist schon sehr imposant. Große, kleine, dicke, dünne Roboter – mit leuchtenden Augen, beweglichen Gliedmaßen oder bunten Körperteilen. Alles ist dabei, was ihr euch vorstellen könnt. Und immer schwingt eine Extraportion Retro mit. Einfach herrlich.

Unter dem Motto „Viva la roboluciòn!“ wächst die Brauers Roboter-Armee fortlaufend, vermutlich erhaltet ihr auf der extra eingerichteten Webseite auch nur eine kleine Auswahl. Aber diese ist schon überaus sehenswert.

Kam der mal bei Dr. Who vor? (Foto: +brauer)
Kam der mal bei Dr. Who vor? (Foto: +brauer)

Ich hätte jetzt gerne mindestens einen Roboter…..

Oder nur ein Kopf? (Foto: +brauer)
Oder nur ein Kopf? (Foto: +brauer)
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben