ViVi

Eure Wohnung ist schon mit LEDs ausgestattet? Mit ViVi könnt ihr die vielfältigen Leuchten durch eure Lieblingsmelodien steuern.

Die Idee von ViVi ist schon spannend: Der spezielle Controller mit Audio-Eingang ist in der Lage, sozusagen Bass, Mittel- sowie Hochtöner voneinander zu trennen. Wozu? Um LEDs individuell anzusprechen. Interessant hierbei: Über ein Mikrofon oder einen regulären 3,5mm-Anschluss könnt ihr eure favorisierten Songs nutzen, um Lampen passend zu den Melodien erstrahlen zu lassen.

Mit Smartphone-Anbindung

Sehr cool wird der Effekt dann, wenn ihr die LEDs passend belegt: Fußleisten für die tiefen Töne, Decken-LEDs für die hohen – da gäbe es sicherlich viele Möglichkeiten. Im besten Fall erhaltet ihr eine großartige Lichterschow in den eigenen vier Wänden. Oder aber auch in eurem Auto oder dort, wo ihr genügend Energie besitzt. ViVi benötigt selbst 5 Volt und 8 Ampere. Über Bluetooth dürft ihr sogar ein Smartphone koppeln und so via App ganz einfach die LEDs steuern sowie euren Vorstellungen anpassen – nice.

Ein unscheinbares Gadget. (Foto: Matt Kachur)

Zugegeben: Der Hintergrund ist etwas technischer und ganz klar auch recht speziell. Aber ich verstehe nicht, wieso der Schöpfer für seine tolle Idee bei Kickstarter noch nicht ausreichend Geld eingesammelt hat. Ich hoffe, er schafft sein Ziel von 25.000 US-Dollar. Wenn alles klappt, soll im August 2016 mit der Auslieferung begonnen werden. Einsteiger können sich einen ViVi-Controller ab aktuell 130 US-Dollar sichern.

Weitere Details – bei Kickstarter und auf der extra eingerichteten Webseite.