VRGO

Mit diesem Stuhl erlebt ihr virtuelle Welten neu

4. November 2015 • 13:55 Uhr

Teilen:
Ein Stuhl für VR. (Foto: Joe Ryan)

Wie bewegen wir uns in VR-Spielen? Vielleicht sitzend auf einem Stuhl wie VRGO? Eine gute Idee?

Laufbänder, leere Räume und andere Seltsamkeiten wurden in der Vergangenheit präsentiert. Doch so recht ist noch nicht ganz klar, wie wir uns in VR-Welten fortbewegen können, ohne vor Hindernisse zuu stoßen, die vielleicht in unserem Zimmer herumstehen. Eine durchaus interessante Lösung hat der Macher von VRGO parat. Bei diesem Gerät handelt es es sich um eine Art Sitzhocker, auf dem ihr Platz nehmt wie auf einem Stuhl.

Ein kleiner, vier Kilogramm schwerer Stuhl. (Foto: Joe Ryan)
Ein kleiner, vier Kilogramm schwerer Stuhl. (Foto: Joe Ryan)

Alternative zu Tastatur und Maus

Interessant ist natürlich die technische Seite: Via Bluetooth nimmt VRGO mit einem stationären Rechner oder einem Smartphone Kontakt auf, dank integrierter Sensoren können Bewegungen „simuliert“ werden. Genauer: Beugt euch mit dem Schwenkmechanismus des Stuhls nach vorne, hinten oder zur Seite, schon wird dies registriert und von einem Spiel umgesetzt. Unter anderem könnt ihr WASD-Tasten oder Maus-Eingaben mit VRGO abbilden.

Zugleich soll VRGO allgemein recht handlich, leicht und flexibel sein. Welche Art von VR-Brille ihr hierbei verwendet, ist zweitrangig. Denn letztlich bewegt ihr euch nicht fort, sondern schwenkt auf dem Stuhl hin und her. Versprochen werden zusätzlich eine niedrige Latenz dank Bluetooth 4.0, eine Akkulaufzeit von fünf Stunden und sogar Platz für eure VR-Brille im Inneren des „Möbelstücks“. Dazu dreht ihr VRGO einfach auf und verstaut dort das Zubehör.

Kleine Ziele bei Kickstarter

Schöpfer Joe Ryan verfolgt gar nicht mal überaus utopische Ziele, bei Kickstarter möchte er 20.000 Britische Pfund für die Fertigstellung seiner Erfindung einnehmen. Das Ziel könnte er erreichen, was gewiss auch am Preis liegt. Für aktuell noch 175 Pfund (zirka 200 Euro) dürft ihr euch ein Exemplar sichern – das geht ja fast noch. Im Mai 2016 soll mit der Auslieferung begonnen werden.

Mit Stauraum. (Foto: Joe Ryan)
Mit Stauraum. (Foto: Joe Ryan)

Weitere Details? Bekommt ihr bei Kickstarter und auf der offiziellen Webseite.

Teilen:

Kommentar schreiben