WaterColorBot

Kreatives Malen mit Wasserfarben! Am Computer!

26. Juli 2013 • 18:04 Uhr

Teilen:
Damit könnt ihr malen - am Rechner. (Foto: Kickstarter)

Der WaterColorBot ist schon ein spannendes Projekt, das das Malen mit Pinseln zukünftig überflüssig machen könnte. Denn wenn Kids (okay, ich würde es auch ausprobieren wollen) einmal Gefallen an dem Gerät gefunden haben, dürften sie keine Lust mehr auf das klassische Erschaffen von Bildern für Mami und Oma haben. Oder?

Der WaterColorBot ist eine relativ große Maschine, in der reguläres Papier Platz findet. Die Apparatur funktioniert ähnlich wie ein Plotter: Zwei Motoren bewegen sozusagen die X- und Y- Achse, dadurch bewegt sich der Pinsel an eine gewünschte Position auf einer zweidimensionalen Fläche – in dem Fall dem Papier. Die Macher vergleichen das Konzept auch mit einem Etch-a-Sketch, was wohl ebenfalls gut passen dürfte. In jedem Fall werden reguläre Wasserfarben verwendet, die es quasi überall im Fachhandel zu kaufen gibt. Die Motive wiederum entstehen an einem Computer unter Windows, Mac OS X oder Linux. Ein entsprechendes Programm laden sich Käufer herunter.

Der WaterColorBot soll Ende des Jahres als Komplett-Paket ausgeliefert werden. Nach einem einmaligen Zusammenbau, der das Gehäuse mit den technischen Elementen verbindet, kann’s sofort losgehen, schließlich liegen auch Farben, ein Pinsel und Papier bei. Heftig ist nur der Preis: Ihr zahlt 295 US-Dollar zzgl. 50 US-Dollar Versandkosten, wenn ihr jetzt bei Kickstarter Geld vorschießt. Denn die Macher benötigen noch Geld für die Fertigstellung des Druckers. Immerhin wurden die 50.000 US-Dollar bereits erreicht.

Das enthält das Paket für knapp 300 Dollar. (Foto: Kickstarter)
Das enthält das Paket für knapp 300 Dollar. (Foto: Kickstarter)

Am Schluss ersetzt der WaterColorBot das ursprüngliche Malen mit einem Pinsel in der Hand. Das ist übrigens nach wie vor und jederzeit für deutlich weniger Euro möglich. Andererseits ist das Gadget, welches sich in erster Linie für Kinder und Familien eignet, faszinierend. Vielleicht auch, weil die Idee von dem 12-jährigen Mädel Sylvia Todd stammt, das gemeinsam mit Evil Mad Scientist Laboratories den WaterColorBot erschuf? Vielleicht aber auch, weil die Maschine offenbar sehr gut zu funktionieren scheint? Ich finde den Roboter jedenfalls klasse!

Gefällt euch die Idee und seid ihr bereit, euch solch einen WaterColorBot nach Hause zu holen, schaut bei Kickstarter.com vorbei.

(via neuerdings & Kickstarter)

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 26. Juli 2013 at 18:07