Wikipad

Gaming-Tablet mit Android und Quadcore-CPU (Update)

6. Juni 2012 • 11:14 Uhr

Teilen:
Analogstick, Steuerkreuz, Buttons, 10,1 Zoll. (Foto: Wikipad.com)

Die Wikipad Inc. lässt sich wirklich Zeit. Anfang des Jahres stellte das US-Unternehmen sein erstes Produkt vor, das gleichnamige Wikipad. Von einem vollwertigen Gaming-Tablet mit Buttons, Analogstick und sogar 3D-Display für an die 200 Dollar war damals die Rede. Zwischenzeitlich wurde es ruhig um das Gerät, jetzt auf der E3 in Los Angeles präsentierte das Unternehmen seinen vermeintlichen Multimedia-Alleskönner.

Jetzt wird es endlich konkreter: Das Tablet soll bereits im 3. Quartal 2012 weltweit in den Handel kommen. Einen neuen Preis gibt’s zwar noch nicht, dafür aber technische Fakten: Verbaut wird NVIDIAs Quadcore-Prozessor Tegra 3, der am besten für das Gerät geeignet sei. Schließlich verfügt dieser über 4+1 Prozessoren für die Berechnungen und einen Grafikchip mit 12 Cores.

Weiterhin heißt es, dass das Wikipad mit seinen 8,6 Millimetern zu den dünnsten Tablets weltweit gehört, der Display wird übrigens 10,1 Zoll groß sein. Interessant hierbei: Von einem 3D-Bildschirm (ähnlich wie beim 3DS) ist nicht mehr die Rede, vor sechs Monaten hieß es weiterhin, dass man auf ein 8 Zoll großes Gerät setze. Offenbar doch nicht mehr.

Ansonsten wird das Wikipad HD-Grafiken flüssig darstellen können (also entsprechende Bildauflösung.) Die Tegrazone, ein digitaler Spieleshop von NVIDIA für Tegra 3-optimierte Games, wird bereits vorinstalliert sein. Das gilt auch für den Streaming-Service Gaikai, der als Partner fürs Wikipad gewonnen wurde. Gegenüber dem ersten Modell werden die Knöpfe und Sticks des Wikipads optimiert. Geblieben ist das Betriebssystem – Googles Android 4.0.

Zusätzliche Details zum Wikipad werden in den nächsten Tagen erwartet – ich aktualisiere diesen Beitrag, sobald es etwas Neues gibt. Denn nach wie vor hält sich die Wikipad Inc. sehr bedeckt….

Update, 30.07.2012: Der Hersteller verriet nun weitere Details. So steckt in dem Tablet ein Nvidia Tegra 3 T30, der mit 1,4GHz getaktet sein wird. Hinzu gesellen sich 1GB RAM (DDR2) und standardmäßig 16GB Flash-Speicher. Der integrierte Akku soll bis zu 8 Stunden Spielpaß halten. Ansonsten wird Android 4.1 (Jelly Bean) vorinstalliert sein. Und die Rückseiten-Kamera erhält immerhin 8 Megapixel.Auch fast zwei Monate nach der letzten „Ankündigung“ gibt’s keine Details zu Preis und Releasetermin. Tja, ob es dieses Jahr noch etwas wird?

 

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Zuletzt aktualisiert: 23:19 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 21. August 2012 at 0:08