Wonderbook

Bücher mit der PlayStation 3 zum Leben erwecken

7. Juni 2012 • 11:14 Uhr

Teilen:
Das Zauberbuch könnte bald euch gehören!

Wenn einem Hersteller einfach nichts mehr einfallen mag, blickt er zurück in die Vergangenheit. „Bücher? Ach, da war doch mal was….?“ Das könnte auch jemand bei Sony gedacht haben. Herausgekommen ist das Wonderbook.

Bereits im November 2012 erscheint das Wonderbook ausschließlich für die PlayStation 3. Im Grunde handelt es sich um eine Art Brett, das ihr wie ein klassisches Buch umblättern könnt. In Kombination mit dem PlayStation Move-Controller und der PlayStation Eye-Kamera entsteht durch Augmented Reality-Funktionen ein lebendiger Schmöker. Nicht auf der Peripherie selbst, sondern auf dem Fernseh-Gerät.

Das Konzept dahinter ist also nicht so spektakulär, wie es auf den ersten Blick klingen mag. Das Wonderbook ist sozusagen dazu gedacht, etwas in den Händen zu halten und der PS Eye-Kamera zu signalisieren, wohin etwas projiziert werden soll. Wie genau das funktioniert, das verdeutlicht ein Werbetrailer von Sony.

Überraschend ist, dass Sony die Erfolgsautorin J.K. Rowling gewinnen konnte. Sie steuert das „Buch der Zaubersprüche“ bei, welches durch Wonderbook zum Leben erweckt wird. Da bewegen sich Figuren quasi in dem Buch, ihr könnt mit diesem interagieren und so spielerisch im Harry Potter-Universum zum Zauberer werden. Das sieht alles nach einer spaßigen Angelegenheit aus, Sony möchte fortlaufend weitere Bücher veröffentlichen.

Über den Preis ist jedoch noch nichts bekannt. Da sich im Wonderbook vermutlich kaum echte Technologie verbirgt, wird wohl hauptsächlich die Software etwas kosten.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Gerade eben hat das ZDF in den Nachrichten darüber berichtet! Und ich kann mir gut vorstellen, dass es die Casual-Gamer bzw. Oma, Mutti & Kids begeistert.

    Antworten
  2. Sven am

    Ich find’s ja auch ganz cool. Aber letztlich steckt doch deutlich weniger dahinter, als es den Anschein hat. Theoretisch könnte man auch ein Frühstücksbrettchen nehmen, das als Buch benutzt wird. :)

    Antworten

Kommentar schreiben

4 Pingbacks

  1. 18. Oktober 2012 at 11:10
  2. 13. November 2012 at 17:11
  3. 20. März 2015 at 13:03
  4. 15. Juni 2016 at 8:06