Xbox One

Ab Juni auch ohne Kinect-Sensor für 400 Euro erhältlich!

13. Mai 2014 • 17:50 Uhr

Teilen:
Xbox One jetzt auch ohne Kinect. (Foto: Microsoft)

Wie war das? Microsoft betonte ursprünglich, dass das Xbox One-Erlebnis ohne Kinect-Sensor nicht funktionieren würde. Jetzt erscheint die bisher nicht ganz so erfolgreiche Konsole am 9. Juni 2014 auch ohne Bewegungssteuerung, um so das Interesse der Spieler zu erhöhen. Denn mit einem Preis von 399,99 Euro (UVP) konkurriert man wieder mit der PlayStation 4, die unverändert aufgrund großer Nachfrage mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hat.

Die Xbox One ohne Kinect soll in keiner Weise eingeschränkt funktionieren, man habe laut Microsoft vollen Zugriff auf die aktuellen Blockbuster wie „Titanfall“, „Call of Duty: Ghosts“ oder „Forza Motorsport 5“. Ab Herbst können Xbox One-Besitzer den Kinect Sensor auch separat erwerben – eine seltsame Veröffentlichungspolitik. Hierzu sollen später Details folgen.

Weiterhin erhöht der Redmonder Konzern die Attraktivität der Xbox One und Xbox 360. Wer sich für XBL Gold entscheidet bzw. bereits besitzt, erhält im Juni ein zusätzliches, kostenloses Xbox 360-Spiel – „Street Fighter IV: Arcade Edition“. Zugleich wird nächsten Monat Games with Gold für die Xbox One eingeführt. Dann bekommen Spieler „Max: The Curse of Brotherhood“ und „Halo: Spartan Assault“ gratis spendiert. Xbox Live Gold ist plattformübergreifend, ihr müsst für beide Konsolen also nur 1x zahlen. Hinzu kommen übrigens weitere Rabatte und Apps für diejenigen, die für Gold zahlen. Aber das ist ja an sich nichts Neues.

Letztlich steht Microsoft dezent unter Druck. Die PlayStation 4 verkauft sich unverändert prächtig, die Xbox One-Absatzzahlen stagnieren. Eine Preissenkung ist sichtlich nicht das Ziel, also versucht man es ohne Kinect. Ob das die Zielgruppe überzeugt? Davon ab: Eine Vorbestellung der Kinect-losen Xbox One ist jetzt schon möglich. Mit Sensor zahlt ihr aktuell rund 50-60 Euro mehr, der ursprüngliche Preis ist ohnehin längst nach unten gerutscht.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 17:51 Uhr

Kommentar schreiben