Ziphius

Feucht-fröhlich! Wasserdrohne mit Augmented Reality-Spielen

10. Juli 2013 • 14:21 Uhr

Teilen:
So sieht Ziphius in voller Schönheit aus. Weitere Farben sind geplant. (Foto: Kickstarter)

Ich bin ein wenig verliebt – in die Idee der portugiesischen Tüftler von Azorean – Aquatic Technologies. Mit Ziphius haben sie ein Gadget am Start, mit dem ihr im Wasser auf ganz besondere Art und Weise spielen könnt.

In erster Linie handelt es sich bei Ziphius um eine recht große Drohe, die ausschließlich für den Einsatz in Gewässern gedacht ist. Dank integrierter Full HD-Kamera nehmt ihr Videos auf, wenn das Gerät im Meer oder See auf Erkundungstour geht. Ihr selbst steuert das durchaus ansehnliche Unterseeboot, was es letztlich wohl auch ist, mit eurem Smartphone oder Tablet via WIFI. Maximal eine Stunde soll der integrierte Akku halten, von Höchstgeschwindigkeiten bis zu 9,5km/h ist die Rede. Und dank einer integrierten LED-Leuchte dürftet ihr sogar bei schlechteren Lichtverhältnissen noch etwas erkennen – in Echtzeit überträgt die Cam auch die bewegten Bilder auf das iOS/Android-Gerät. Das ist zum Steuern eh unabdingbar. Doch es gibt noch mehr, was mit Ziphius möglich sein soll!

Denn die Macher setzten auf Entertainment, die ihr auch in einem kleinen Pool erleben können sollt. Dank spezieller Apps sollt ihr amüsante Augmented Reality-Spiele mit Ziphius erleben. Erste Entwickler sollen schon mit frischen und originären Ansätzen experimentieren, entsprechende Schnittstellen möchten die Verantwortlichen anbieten.

Hier spricht man von lustigen Ideen, die auch kurz in dem offiziellen Produktvideo angedeutet werden. Genauso erklärt der Spot, was euch noch so erwartet – nämlich ein spannendes Stück Spiel-Technik, wie ich finde.

Ihr seht schon – wie aktuell voll im Trend, benötigt Azorean noch Geld, um Ziphius fertigzustellen. Mit 125.000 US-Dollar strebt man die Serienproduktion an, bei Kickstarter hat man aktuell fast die Hälfte zusammen. Und hier kommt ihr womöglich ins Spiel: Interessiert euch dieses Wasser-Gefährt, könnt ihr euer Geld via Crowdfunding vorschießen. Für 99 US-Dollar (zzgl. 35 Dollar Versand nach Europa) erhaltet ihr bereits ein Paket, bei dem ihr das Ding allerdings selbst zusammenbasteln müsst. Eine vollständige Light-Edition ohne LED und mit 4GB SD-Karte (nicht wechselbar!) gibt’s für 199 US-Dollar. Für 245 Dollar bekommt ihr ein Ziphius in Gelb – das wird wohl auch der finale Preis werden.

Später sind weitere Kolorierungen und Bundles geplant, identisch dürfte die technische Basis sein: Als Gehirn kommen ein Raspberry Pi und ATMEGA-Mikrocontroller zum Einsatz, hinzu gesellen sich besagte 1080p-Kamera und nötige Motoren (drei Stück; zwei für die Steuerung, eine für die Cam) sowie WIFI, eine 16GB microSD-Karte und ein wasserdichtes Plastikgehäuse. Die maximale WIFI-Reichweite zur Kontrolle und für die Video-Übertragung wird mit 100 Metern angegeben. Das gilt aber auch nur für die optimalen Bedingungen und kaum unterhalb der Wasseroberfläche. Besonders tief wird das Gerät vermutlich auch nicht tauchen können – vermutlich höchstens ein Meter. Aber immerhin!

So sieht Ziphius in voller Schönheit aus. Weitere Farben sind geplant. (Foto: Kickstarter)
So sieht Ziphius in voller Schönheit aus. Weitere Farben sind geplant. (Foto: Kickstarter)

Weitere Details bekommt ihr bei Kickstarter. Ich freue mich schon sehr auf das fertige Produkt. Vor Mai 2014 ist mit einer Veröffentlichung nicht zu rechnen. Bleibt nur zu hoffen, dass Azorean die Finanzierung hinbekommt…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 16:40 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 10. Juli 2013 at 14:07