5 Tipps zur Vervollständigung eures Pokédex in Pokémon-Legenden: Arceus

Die größte Challenge in Pokémon Legenden: Arceus ist es, den Pokédex zu komplettieren. In dem Open World Game kann man viele notwendige Schritte schnell mal übersehen, weshalb wir euch heute mit den wichtigsten Tipps und Tricks versorgen, wenn es darum geht den Pokédex zu vervollständigen.

Was bringt die Vervollständigung des Pokédex?

Das Vervollständigen des Pokédex mit über 200 Pokémon aus der Hisui-Region ist nicht nur eine der Hauptaufgaben im Spiel, sondern trägt auch die ein oder andere Belohnung inne. Wenn ihr alle Pokémon finden und auch fangen konntet, bekommt ihr beispielsweise die Chance, Arceus zu treffen.

Habt ihr es geschafft, das Forschungslevel aller Pokémon auf 10 zu erhöhen, erhaltet ihr den sogenannten Schillerpin, mit dem die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, schillernde Pokémon zu finden. Außerdem schalten sich mit neuen Pokédex-Einträgen auch neue Gebiete frei.

Tipp 1: Habt immer etwas zu Essen dabei

Vor allem die Quests im Bezug auf Baby-Pokémon wie unter anderem Munchlax, Happiny oder Cleffa erfordern Futter. Da die Suche nach den Pokémon ohne Essen sehr lange dauern kann, sollte man also immer etwas dabei haben. Doch auch für ausgewachsene Pokémon ist das Futter wichtig, da das Füttern in vielen Missionen mit doppelter Forschung belohnt wird.

Denkt aber daran, dass das Füttern eines Pokémon nur 5 mal mit Fortschritt belohnt wird, weiteres füttern kann man sich sparen.

Tipp 2: Die richtigen Missionen verfolgen

Bevor man eine Quest annimmt, sollte man sie sich erst einmal genau durchlesen. Für Quests mit roten Pfeilen an der Seite bekommt man doppelte EP.

Mit diesen Quests kann man seinen Fortschritt natürlich am schnellsten erreichen, doch sind manche Quests mit roten Pfeilen so schwierig zu bewältigen, dass man manchmal doch lieber eine Quest mit einfachem Fortschritt wählen sollte.

pokemon arceus doppelte ep missionen
Doppelte EP für Missionen gibt es immer dann, wenn es links eine rote Markierung mit Pfeilen gibt.

Ein gutes Beispiel für eine besonders schwierige Quest, die doppelte EP bringt, ist eine der Tentacool Aufgaben. Für eine Mission soll man ihn nämlich einfangen, ohne gesehen zu werden und das ist im Wasser ohne genug Deckung gar nicht so einfach.

Da geht es doch deutlich schneller Tentacool mit Elektro-Attacken zu besiegen. Es ist also nicht immer ratsam, die Missionen mit der höchsten Belohnung anzugehen, wenn man schnell vorankommen möchte.

Tipp 3: Vor dem Einfangen Quests überprüfen

Für jeden Pokémon-Typ gibt es spezielle Quests abzuschließen, um an einen höheren Fortschritt zu gelangen. Manche Quests kann man jedoch nur abschließen, solange das Pokémon noch nicht in euren Besitz übergegangen ist.

Zum Beispiel geben einige Missionen vor, das man das Pokémon füttern muss, während es noch in freier Wildbahn lebt. Hat man diese Aufgabe nicht erledigt, bevor man das Pokémon eingefangen hat, muss man später erneut die Stelle suchen, an der man den Pokémon-Typ gefunden hatte.

Handelt es sich dabei um ein seltenes Pokémon, kann das nicht rechtzeitige Abschließen der Quest schon ziemlich nervig und zeitaufwendig werden.

Tipp 4: Nutzt die Raum-Zeit-Verzerrungen

Wenn ihr euren Pokédex füllen wollte, kommt ihr um die Raum-Zeit-Verzerrungen auf keinen Fall drum herum. In den Verzerrungen befinden sich Pokémon die sonst nirgends gefunden werden können. Wichtig ist jedoch, dass jeder Riss der Zeit andere Pokémon hervorbringen kann und man deshalb nicht seine ganze Zeit nur einem Riss widmen sollte.

Die Raum-Zeit-Verzerrungen sind allerdings auch noch für etwas anderes gut. Die Risse enthalten nicht nur Pokémon, sondern auch Items, die notwendig sind, um Pokémon weiter zu entwickeln.

pokemon legenden arceus raum zeit verzerrung
So sieht eine Raum-Zeit-Verzerrung im Spiel aus.

Tipp 5: Regelmäßig schlafen gehen

Wer glaubt, der Tag-Nacht-Zyklus sei nur zu Deko-Zwecken da, der irrt sich. Tatsächlich kann man nachts anderen Pokémon begegnen als tagsüber. Die Pokémon verhalten sich allerdings auch je nach Tageszeit anders.

Des Nachts gibt es vermehrt feindliche Pokémon und tagsüber trifft man überwiegend auf freundlich gesinnte Pokémon. Vor allem nachts solltet ihr also auf jeden Fall vorsichtig agieren.

Natürlich müsst ihr nicht warten bis es Tag oder Nacht wird. Es gibt genügend Übernachtungsmöglichkeiten, um die Zeit zu überbrücken.

pokemon legenden arceus zeitlager
Damit die Zeit verfliegt, könnt ihr euch jederzeit an diversen Zeltlagern ausruhen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos