Analog Memory Desk

Ein Schreibtisch mit einem langen Gedächtnis

24. Mai 2015 • 10:53 Uhr

Teilen:
Notiz vergessen? Einfach zurückrollen! (Foto: kcamara.com)

Heutzutage bieten die meisten Computerspiele zahlreiche Hilfefunktionen, doch altgediente Rollenspieler können sich gewiss noch erinnern, wie sie mit einem gespitzten Bleistift vor dem Monitor saßen und Zutaten-Listen oder Dungeon-Karten auf einen Notizzettel kritzelten. Schade, wenn diese Aufzeichnungen im Laufe der Jahre verloren gegangen sind! Mit dem Analog Memory Desk wäre dies nicht passiert!

Die einfache und einfach-geniale Idee hinter dem Konzept des Analog Memory Desk ist eine lange Papierrolle, die an zwei Walzen unter dem Schreibtisch befestigt ist und direkt über die Oberfläche gezogen wird. Somit kann direkt auf die Tischplatte geschrieben und gezeichnet werden. Ist der Platz für Notizen vollständig verbraucht, rollt man das Papier weiter. Und möchte man zu einem späteren Zeitpunkt nach früheren Aufzeichnungen suchen, rollt man einfach wieder zurück.

Erdacht wurde der Analog Memory Desk von der amerikanischen Designstudentin Kirsten Camara. Gekauft werden kann das “intelligente” Büromöbelstück leider nirgends, dafür hat die Erfinderin den Bauplan kostenlos unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht. Alle handwerklich begabten Leser unter euch können sich den Analog Memory Desk also einfach selber zusammenbauen. Wenn das mal nicht “Crafting” in Reinkultur ist!

Alle weiteren Details sowie den Bauplan findet ihr auf der Website von Kirsten Camara.

Teilen:

Kommentar schreiben