Analogue Pocket: Coole neue Features rund um AnalogueOS bekanntgegeben

Nachdem der Release Termin des Analogue Pocket schon mehrfach verschoben wurde, möchte das Unternehmen die Erwartungshaltung bei Spielern weiter oben halten und gibt einen näheren Einblick in das Analogue OS.

Auf die wichtigsten Features der Retro Handheld Konsole sind wir in einem früheren Artikel ja bereits eingegangen. Nun hat Analogue eine neue „Library“ Funktion bekanntgegeben. Diese umfasst eine riesige Datenbank mit dem Ziel, ein Archiv für Retro Spiele zu schaffen.

Als Spieler könnt ihr darin stöbern und die Geschichte von Retro Spielen und deren Entwicklern erkunden. Sortieren lässt sich das ganze nach Herstellern, Konsolen, Ländern und einigem mehr.

Die Bibliothek macht es auch möglich, Module in physischer Form zu lesen, um die exakte Version eines Spiels zu bestimmen. Außerdem könnt ihr eure eigenen Favoritenlisten erstellen.

Zunächst wird die Bibliotheks-Funktion aber erstmal nur bei Game Boy sowie Game Boy Color, Advance und Game Gear Spielen verfügbar sein.

Das coolste Feature des Analogue Pocket ist aber wahrscheinlich die Memory Funktion. Damit könnt ihr eure Spielstände direkt auf dem Modul speichern und laden. Die Spielstände lassen sich wiederum mit anderen Spielern teilen, damit diese sie sich auf ihre Cartridges laden können.

Gleichermaßen könnt ihr mit der Memory Funktion Screenshots speichern und mit euren Freunden teilen.

AnalogueOS hat ebenfalls einige Tools zum Tracking eures Spielverlaufs integriert, so dass ihr sehen könnt, wie lange und wann ihr bestimmte Spiele gezockt habt. Diese Features sollen später auch bei anderen Konsolen des Unternehmens zum Einsatz kommen.

Nutzen könnt ihr die Funktionen voraussichtlich allesamt ab der AnalogueOS 1.1 Version.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.