Android komplett ohne Google? Mit diesen Custom-Roms geht das

Den Android-Nutzern unter euch dürfte und sollte bekannt sein, dass Google eine schier gruselige Menge privater Daten über euch und euer Smartphone sammelt. Nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Datenschutzdebatte bei iPhones hielten wir es für sinnvoll auch dieses Thema mal anzuschlagen.

Wer ein Android-Smartphone nutzt, ist üblicherweise fest in Google’s Ökosystem eingebunden. Wir alle kennen die klassischen Google-Apps, die natürlich standardmäßig auf allen Androiden vorinstalliert sind. Doch auch fest im System verbaut befinden sich Verbindungen zu Big-G, weshalb es nicht reicht, das Gerät zu rooten und alle Google-Apps zu deinstallieren.

Doch da Android Open-Source ist, gibt es schon seit geraumer Zeit unabhängige Projekte mit Android-Forks, die komplett “degoogled” wurden. Es ist jedoch etwas umständlich den Wechsel zu wagen, da ihr die jeweilige Custom-Rom flashen müsst (Achtung: Nicht jede ist auch vertrauenswürdig), was dem eher weniger technisch affinen Laien schwerfallen könnte.

Ihr müsst je nach Fork auch damit klarkommen, dass ihr bestimmte Apps nicht nutzen könnt, obwohl es hierbei oft einen Workaround gibt.

microGs LineageOS-Builds

Die einfachste Lösung ist die Verwendung der ROMs, welche von den microG-Entwicklern bereitgestellt werden: Sie bieten eine angepasste Version von LineageOS an, die mit microG vorinstalliert daherkommt. Allerdings sind nur Geräte auf dieser Liste, die offiziell von LineageOS unterstützt werden. Wenn ihr also ein nicht kompatibles Android-Smartphone habt, müsst ihr hier leider passen.

Besucht die microG Downloadseite und schaut nach, ob euer Smartphone unter den unterstützten Geräten dabeisteht (sucht bei Google nach “[euer Smartphone] Codename”, um die Einträge auf der Seite zu finden). Eine Installationsanleitung findet ihr dann im LineageOS-Wiki.

Wählt ihr diesen Weg, musst ihr microG nicht separat installieren; es wird mit der ROM geliefert. Außerdem ist F-Droid vorinstalliert, der Marktplatz für alle Arten von freien und quelloffenen (FOSS) Android-Apps. Ansonsten bleibt LineageOS unangetastet und enthält alle durchdachten Android-Verbesserungen, für die LineageOS bekannt und beliebt ist.

/e/ OS

Die e Foundation bietet mit ihrem /e/ OS einen weiteren unkomplizierten Weg zu einem Google-freien Smartphone-Erlebnis. Es ist ein LineageOS-Fork mit vorinstalliertem microG, aber die Non-Profit-Organisation wollte den Installationsprozess und die Organisation der Einstellungen einfacher und unkomplizierter gestalten.

Außerdem deaktiviert oder entfernt es jegliche Software, die persönliche Daten an Google sendet und bietet stattdessen eine eigene Synchronisationslösung für Einstellungen, Kontakte und Dateien mit optionalen Self-Hosting-Funktionen.

/e/ funktioniert derzeit mit satten 138 Smartphone-Modellen und es gibt sogar einen “easy installer” für einige von davon. Wenn euch die ganze Bastelei zu viel ist, könnt ihr sogar ein Smartphone mit vorinstalliertem /e/ OS kaufen.

Das Unternehmen hat eine Partnerschaft mit Fairphone, um das Fairphone 3 und 3+ ohne Google-Apps anbieten zu können (was dank der EU-Bestimmungen möglich ist), aber es werden ebenso generalüberholte Samsung Galaxy-Geräte verkauft.

Samsungs aktuellestes Gerät kompatibel mit /e/ ist das Samsung Galaxy S9+.

Samsung Galaxy S9+ Smartphone (6,2 Zoll (15,7cm) 64GB interner Speicher, Dual SIM) - Deutsche Version
  • Super Slow Motion-Video für ungesehene Momente
  • Low Light-Funktion für lebendige und klare Bilder trotz wenig Licht

Andere ROMs

Wenn euer Handy nicht als kompatibel mit /e/ OS oder LineageOS mit microG gelistet ist, werden die Dinge ein wenig komplizierter. Wie eingangs bereits erwähnt, solltet ihr besonders vorsichtig sein, wenn ihr eine gänzlich unbekannte ROM flasht – im Allgemeinen sind größere, bekannte Player wie LineageOS eine sicherere Wahl als andere Custom-Roms.

Auf der Github-Seite von microG gibt es jedoch eine Liste mit kleineren Forks, die als sichergelten. Wenn ihr durch den Installationsprozess geht, überspringt die Installation des Gapps-Pakets und flasht stattdessen NanoDroid auf das Smartphone, sobald ihr mit der Installation der ROM fertig seid. Damit wird dann auch microG funktionieren.

Wenn eure Custom-ROM kein Signature-Spoofing unterstützt, was microG erlaubt, vorzugeben, es sei Google Play Services, wird NanoDroid das System entsprechend patchen.

Fazit

Dass Google und viele andere Silicon-Valley Konzerne nimmersatte Datenkraken sind, ist über die Jahre so ziemlich jedem bekannt geworden. Seid ihr technik-affin und habt vielleicht sogar schon mal eine Custom-Rom geflasht, können wir euch dies ans Herz legen.

Die googlelosen Forks werden immer besser, sodass ihr euch kaum einschränken müsst, dafür aber Google nicht alles über euer berufliches oder privates Leben ‘freiwillig’ mitteilt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.