Archos GamePad 2

Vielseitiges Gaming-Tablet kommt Ende Oktober

11. Oktober 2013 • 9:17 Uhr

Teilen:
Das GamePad 2 ist schwerer und dicker als der Vorgänger - dafür auch leistungsfähiger. (Foto: Archos)

Auf der IFA 2013 kurz angedeutet, Ende September näher vorgestellt, verrät Archos jetzt alle wichtigen Details zum neuen GamePad 2. Das Gaming-Tablet wird bereits Ende Oktober hierzulande in den Handel kommen – für 199 Euro.

Für diesen Preis erhaltet ihr die 16GB-Variante des Handheld-Konsole auf Android-Basis. Das 8GB-Modell liegt bei 179 Euro, wird aber nicht in Deutschland verkauft. Beide Varianten können mittels microSD-Kartenslot um 64GB erweitert werden. Interessant sind die technischen Daten: Verbaut wird ein Quadcore-A9-Prozessor mit 1,6GHz, dem eine Quadcore-Grafikeinheit (MALI 400 MP4)  zur Seite gestellt wird. 2GB RAM gibt’s oben drauf, genauso die üblichen Elemente wie Bluetooth, WIFI, Lautsprecher, Mikrofon und G-Sensor.

Für Spieletauglichkeit sorgen mehrere Aspekte, die gegenüber dem ursprünglichen Archos GamePad verbessert wurden. Beispielsweise erhaltet ihr nun vier Steuerungstasten auf den oberen Seiten (Schultertasten). Zwei analoge Thumb-Sticks, ein direktionales Pad und sechs Buttons fehlen nicht. Mittels einer speziellen Mapping-Software bringt ihr den Android-Games die Steuerung via Tasten bei, alternativ spielt ihr auf dem 7 Zoll großen IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten.

Zugegeben: Das ist nicht neu, diese Informationen sickerten schon vor einigen Wochen durch. Auf der Hersteller-Webseite finden sich aber einige weitere Fakten. So bietet Archos eine eigene GameZone an. Dies ist ein optischer „Aufsatz“ für den Google Play Store, der speziell für das GamePad 2 angepasste Spiele hervorhebt. Dies soll den Zugang auf geeignete Apps erleichtern, ohne dass ihr eingeschränkt werdet. Google Play steht parallel zur Verfügung.

Der französische Spielehersteller Gameloft steuert übrigens zwei hauseigene und für die Tasten optimierte Blockbuster bei, die bereits beim Archos GamePad 2 vorinstalliert sind. „Asphalt 8 Airborne“ und „Modern Combat 4: Zero Hour“ sollen verdeutlichen, was in der Konsole steckt.

Und sonst? Dank Android 4.2 Jelly Bean seid ihr auf dem aktuellen Stand, das GamePad 2 soll auf Multimedia ausgelegt sein – was auch die Media Center Apps (ebenfalls vorinstalliert) verdeutlichen wollen. Streaming auf ein DLNA-kompatibles TV-Gerät wird unterstützt, außerdem Wireless Display (WiDi) – das Gegenstück zu Apples Airplay Mirroring. Unterstützt ein Gerät (TV, Beamer, HDMI-Adapter) diesen Standard, spiegelt ihr das Bild des kleinen Displays z.B. auf einen HDTV. Alternativ nutzt ihr einfach den mini-HDMI-Ausgang des Tablets.

Die 400 Gramm leichte Maschine besitzt eine über 50 Prozent bessere Akkuleistung als andere 7-Zoll-Tablets – dank der 28nm-Prozessor-Technologie. Der Tegra 4 von Nvidia wird aber offenbar nicht verbaut, denn der kommt mit einer eigenen GPU-Einheit daher. Nähere Details nennt Archos hier jedoch nicht.

Ja, das Archos GamePad 2 klingt gut. Aber ich bleibe skeptisch, einfach weil ich nach wie vor nicht weiß, ob man ein solches Gaming-Tablet überhaupt benötigt. Und es ist sicher purer Zufall, dass das GamePad 2 ziemlich an das JXD S7800 erinnert, oder? Weitere Angaben gibt’s auf Archos.com.

Teilen:

Kommentar schreiben