Arkadian Joystick

Edler Arcade-Stick für anspruchvolle Retro-Liebhaber

12. Februar 2018 • 12:15 Uhr

Teilen:
Sieht der Arkadian Joystick nicht gut aus? (Foto: Arkadian Station)

Riesig groß, aber zwei Spieler sollen an diesem Arcade-Joystick “Pac-Man”, „Street Fighter“ und Co. erleben. Das bietet der schöne Arkadian Joystick.

Die Spanier Pedro Antonio und Martinez Cordero bauen seit über zwei Jahren ihre eigene Schöpfung – den Arkanian Joystick. Der ist sozusagen eine Hommage an den Joystick Telemach aus den 1980ern, der allerdings heutzutage nicht mehr zu gebrauchen ist. Und darum gibt’s jetzt sozusagen eine verbesserte, erweiterte und sehr viel attraktivere Neuauflage mit dem gewissen Etwas.

Handgefertigt. (Foto: Arkadian Station)
Handgefertigt. (Foto: Arkadian Station)

Der Arkadian Joystick ist ein Stück Luxus

Der Arkadian Joystick besteht eigenen Aussagen aus den besten Arcade-Elementen, was bedeutet: magnetische Rückstoßhebel, empfindliche Tasten, eine sehr robuste Holzkonstruktion und hochwertige Oberflächen mit Chromfarbe. Zwei Modelle sind aktuell erhältlich: Die kleinere Variante bringt drei Kilogramm auf die Waage und ist für einen Spieler ausgelegt. Die größere Fassung wiegt vier Kilogramm und bietet Buttons sowie Sticks für zwei Spieler.

Ein schickes Holzgehäuse besitzt der Arkadian Joystick. (Foto: Arkadian Station)
Ein schickes Holzgehäuse besitzt der Arkadian Joystick. (Foto: Arkadian Station)

Interessant ist ebenfalls der Grundgedanke: Der Arkadian Joystick ist für PlayStation (PS3), Windows, Linux und MacOS ausgelegt, aber dank eines Raspberry Pi kann er auch direkt zum Zocken verwendet werden. Dazu schließt ihr den Controller via HDMI direkt an euren Fernseher an. Die vier USB 2.0-Ein- und die zwei Ausgänge sind zur Verbindung mit einem Rechner oder eine Konsole gedacht. Oder zum Installieren neuer Software auf den Raspberry Pi.

Er ist billiger, wenn hir ihn nicht via Kickstarter finanziert. (Foto: Arkadian Station)
Er ist billiger, wenn hir ihn nicht via Kickstarter finanziert. (Foto: Arkadian Station)

Zu teuer?

In Anbetracht der Tatsache, dass die Arkadian Joysticks in mühevoller Handarbeit gebaut werden, empfinde ich die Preise von 229 Euro (1 Spieler) bzw. 299 Euro (2 Spieler) als gar nicht mal so hoch. Dennoch möchten die Schöpfer von Arkadian Station eine industrielle Fertigung wagen. Für diese benötigen sie 30.000 Euro, die sie via Kickstarter einsammeln wollen. Erfolgreich ist die Crowdfunding-Kampagne leider nicht, was einen Grund hat: Dort soll ein großer Arkadian Joystick 500 Euro kosten. Ihr bekommt dann nicht nur das Eingabegerät, sondern unterstützt das Duo dabei, später einmal den Preis für andere Käufer zu senken, wenn die Massenproduktion angelaufen ist. Ziel ist es nämlich, den Preis auf 100 Euro bzw. 180 Euro zu drücken.

Aber ich glaube, genau das ist das Problem: Ich könnte den Arkadian Joystick direkt auf der offiziellen Webseite für weniger Geld bestellen, als ich bei Kickstarter „bezahlen“ würde. Eine weitere Schwierigkeit: Die gesamten Webseite und die Kickstarter-Seite sind in Spanisch gehalten, obwohl auch nach Deutschland geliefert wird. Wenigstens eine Übersetzung ins Englische wäre sinnvoll für potentielle Interessenten. Schade, dass hier unnötig Potential verschenkt wird. Denn der Arkadian Joystick gefällt zumindest mir sehr.

Summary:
Description
Riesig groß, aber zwei Spieler sollen an diesem Arcade-Joystick “Pac-Man”, „Street Fighter“ und Co. erleben. Das bietet der schöne Arkadian Joystick.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben