Armadillo-T

Transformers, oder was? Das erste Faltauto der Welt!

23. August 2013 • 13:59 Uhr

Teilen:
Armadillo-T: Das Gürteltier unter den Autos (Foto: Engadget.com)

In Südkorea wurde in dieser Woche das erste Faltauto der Welt präsentiert: Dabei handelt es sich um das Elektroauto Armadillo-T, welches an sich schon nicht allzu groß ausgefallen ist und sich im geparkten Zustand sogar nochmals ein ordentliches Stück kleiner machen kann. Okay, der Vergleich mit den Transformers ist hier vielleicht noch ein wenig weit hergeholt (auch weil es im zusammengerollten Zustand nicht wirklich dem namensgebenden Armadillo (Gürteltier) ähnelt), dafür sehen die Ingenieure der Korea Advanced Institute of Science and Technology in ihrer Erfindung die Lösung für die Parkplatznot in überfüllten Großstädten.

Im fahrbaren Zustand ist das Elektroauto stolze 2,8 Meter lang. Rollt es sich zusammen, verringert es seine Größe auf nur noch 1,65 Meter. Zum Vergleich: Der Smart von Daimler kommt auf eine Länge von etwa 2,5 Meter. Da im eingeklappten Zustand die Hinterräder des Fahrzeugs in der Luft stehen, werden in der Mitte zwei Stützräder ausgefahren. Diese sollen nicht nur für Stabilität, sondern weiterhin für Mobilität sorgen: Das Auto lässt sich zusammengerollt um die eigene Achse drehen und  via Smartphone-App in besonders kleine Parklücken bugsieren!

Weitere Daten: Das Gewicht des Armadillo-T liegt bei knapp 450 Kilogramm, die durch eine 13.6 kWh Lithium-Ionen-Batterie in Bewegung gebracht werden. Der Akku soll angeblich innerhalb von zehn Minuten voll aufgeladen werden können und für Fahrten von zirka 100 Kilometern ausreichen. Die Innenstattung besteht fast komplett aus leichtem Plastik, immerhin bietet das Elektroauto dafür eine Klimaanlage. Auf Außenspiegel wurde verzichtet (u.a. da diese bei Zusammenrollen hinderlich wären), stattdessen kommen Kameras zum Einsatz.

Was meint ihr: Würde das Armadillo-T überhaupt die Zulassung für den deutschen Straßenverkehr erhalten? Zumindest eine kleine Probefahrt wäre ja schon einmal eine lustige Sache!

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 23. August 2013 at 14:08