Atari Mini Pong Jr.

Mobiler Spielautomat für zwei Retro-Fans

29. Oktober 2020 • 0:30 Uhr

Teilen:
Stylisch ist der Atari Mini Pong Jr. auf jeden Fall. (Foto: Atari)

Das hat noch gefehlt: Atari Mini Pong Jr. lässt euch mit Freunden unterwegs den Arcade-Klassiker „Pong“ zocken. Vorausgesetzt, ihr habt auch Batterien dabei.

Der Klassiker aus den 1970er Jahren kehrt auf eine recht ungewöhnliche Weise zurück: Mini Pong Jr. erlaubt es euch, eine Runde „Pong“ an jedem Ort der Welt zu erleben. Dafür müsst ihr keine App auf eurem Smartphone installieren, denn es handelt sich bei diesem „Gaming Gadget“ um einen winzigen, aber vollwertigen Arcade-Tisch für zwei Teilnehmer.

Atari Mini Pong Jr.: Retro in Reinkultur

Wie beim Original legt ihr bei Mini Pong Jr. los, um den eckigen Ball gen Gegner zu schleudern. Dank moderner Technik wird das Geschehen auf einem 7,9 Zoll großen Bildschirm dargestellt, das gesamte Gerät ist um die 30 Zentimeter lang. Spannend ist sicherlich die Steuerung, die wie damals schon über Drehregler erfolgt. Für Hochwertigkeit sorgt die UNIS Technology Ltd., die den „Automaten“ produziert und schon viele Erfahrungen in dem Bereich der Arcade-Maschinen besitzt.

Angetrieben wird Atari Mini Pong Jr. von drei AA-Batterien oder einem USB-Netzteil. Zum Spielen braucht ihr vorzugsweise einen Mitstreiter. Alternativ könnt ihr auch eine KI einschalten. Aber das dürfte nicht ganz so spaßig sein. Persönlich finde ich es etwas eigenartig, dass es ausschließlich Pong zum Spielen gibt – andere Atari-Klassiker hätte man ruhig auch installieren können.

Vermutlich unter 100 Euro wird Atari Mini Pong Jr. kosten. Einen Erscheinungstermin für Europa gibt’s noch nicht – rechnet mit 2021 mit einem Release (oder Import).

Summary:
Atari Mini Pong Jr.: Mobiler Spielautomat für zwei Retro-Fans
Article Name
Atari Mini Pong Jr.: Mobiler Spielautomat für zwei Retro-Fans
Description
Das hat noch gefehlt: Atari Mini Pong Jr. lässt euch mit Freunden unterwegs den Arcade-Klassiker „Pong“ zocken. Vorausgesetzt, ihr habt auch Batterien dabei.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:


Das kostenfreie Angebot von GamingGadgets.de finanziert sich über Affiliate-Verlinkungen (z.B. zu Amazon), Bannerwerbung und Beiträge, die von Partnern zur Verfügung gestellt wurden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben