Avegant Head-Mounted Display

Bekommt Oculus Rift eine viel bessere Konkurrenz?

12. Oktober 2013 • 10:33 Uhr

Teilen:
Merkwürdig sieht der Prototyp noch aus. (Foto: Engadget)

Das bisher unbekannte Startup Avegant stellte kürzlich eine eigene VR-Brille vor, die noch keinen finalen Namen besitzt. Doch dies ist ohnehin zweitrangig, denn die verwendete Technik soll alle bisher verfügbaren Ansätze in den Schatten stellen – egal ob Sonys HMZ-Geräte oder gar das ziemlich gehypte Oculus Rift.

Die größte Besonderheit: Die Brille verzichtet gänzlich auf integrierte Bildschirme. Stattdessen gibt’s eigenen Aussagen zufolge Millionen von Mini-Spiegeln, die Bilder direkt auf die Netzhaut des Auges projizieren. Aus diesem Grund nennt Avegant das Zubehör auch Virtual Retinal Display.

Zu sehr gehen die Verantwortlichen nicht ins Detail, Portale wie Engadget geben sich aber sehr beeindruckt von der Schärfe und Qualität bewegter Bilder. Man hätte so etwas noch nie gesehen – heißt es. Als Bildsignale kann quasi alles genutzt werden, also von DVD- oder Blu-ray-Playerns bis hin zu PCs, Tablets oder Spielkonsolen. Sogar niedrig aufgelöste Videos vom Smartphone, bei einem Test wurde ein Spot mit 360 x 180 Bildpunkten dargestellt, sollen prima wirken. Ausprobiert wurden unter anderem ein „Call of Duty“-Game und der Film „Life of Pi“ in 720p. Head-Tracking, also das Wahrnehmen der aktuellen Kopfbewegungen, fehlt natürlich nicht.

Sollte Avegant in der Lage sein, tatsächlich im 1. Quartal 2014 mit der Produktion eines finalen Modells beginnen zu können, dürfte dies frischen Wind in diesen doch noch nicht vollends überzeugenden Bereich bringen. Eigenen Aussagen zufolge hätten bereits einige Elektronikkonzerne Interesse an dem Konzept der Brille, auch bei Google würde man darüber nachdenken, die Funktionsweise bei Google Glass einzusetzen.

Ihr wollt mehr Details? CNET führte ein Interview mit einem der Erfinder…

Ich bin sehr gespannt, was uns hier erwartet. Und ihr?

(via technabob)

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 10:29 Uhr

Kommentar schreiben