Barbie: Du kannst alles sein

Mädels werden (virtuell) zur Roboter-Ingenieurin

5. Juli 2018 • 12:35 Uhr

Teilen:
Hippe Frauen bauen Roboter. (Foto: Mattel)

Ein wenig gehen die Verantwortlichen bei Barbie mit der Zeit. Jetzt können Mädchen sogar Roboter bauen. Wenn auch vorerst nur virtuell am Rechner. Mit ihrer Puppe in der Hand.

Es ist schon dezent schräg: Auf der deutschen Webseite von Barbie heißt es, dass „Mädchen in ihrer Fantasie alles sein“ können. Und was ist mit der Realität? Auch ist von Meerjungfrau, Prinzessin, Athletin und Fashionista die Rede, aber ebenfalls von Ärztin, Feuerwehrfrau oder Geheimagentin. Die US-Seite des Herstellers Mattel lässt „Fantasie“ und „Träumen“ schlicht weg und spricht davon, was Mädchen alles werden können. Das ist sehr viel aufbauender. Mittlerweile werden Jobs wie Programmiererin, Pilotin und neuerdings auch Roboter-Ingenieurin explizit erwähnt. Und passende Puppen gibt’s auch, die teils gar nicht mal so übel klischeehaft aussehen.

Übertreibung macht eben anschaulich. (Foto: Mattel)
Übertreibung macht eben anschaulich. (Foto: Mattel)

Mit Barbie zur Programmiererin

Generell scheint man in den USA ein klein wenig weiter zu denken und sich vom klassischen Rollenbild langsam zu verabschieden. Im 21. Jahrhundert ist das auch zwingend nötig. Wie es gehen kann, das zeigt die Zusammenarbeit zwischen Barbie und Tynker, einem Anbieter für das (spielerische) Erlernen von Programmierfähigkeiten – auch für Kinder. Der lässt den Nachwuchs jetzt Berufe ausprobieren.

Im Rahmen von „Barbie – You Can Be Anything“ gibt’s neuerdings kostenlose Coding-Lektionen, bei denen (sicher nicht nur) Mädchen an Baustein-basiertes Programmieren herangeführt werden. Möchten Sie Bäuerin, Astronautin, Musikerin, Barkeeperin, Cafébetreiberin oder besagte Roboteringenieurin werden? Das entscheiden sie zu Beginn. Danach geht’s ans Basteln und Tüfteln.

Was mir an diesem System gefällt, ist die Herangehensweise. Es geht nicht darum, in den Träumen vielleicht und eventuell etwas sein zu dürfen. Klar soll hier die Fantasie angeregt werden, aber zugleich wird ein (Selbst-)Bewusstsein fürs Programmieren geschaffen. Und dazu ist der Service auch noch kostenlos. Leider steht dieser ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung, ebenso sind die Aufgaben recht kurz gehalten. Aber immerhin. Hierzulande leben die Entscheider sichtlich in der Vergangenheit…

Summary:
Barbie: Mädels werden (virtuell) zur Roboter-Ingenieurin
Article Name
Barbie: Mädels werden (virtuell) zur Roboter-Ingenieurin
Description
Ein wenig gehen die Verantwortlichen bei Barbie mit der Zeit. Jetzt können Mädchen sogar Roboter bauen. Wenn auch vorerst nur virtuell am Rechner.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 16:34 Uhr

Kommentar schreiben