Bleen

3D-Projektor stellt Spiele und Filme als Hologramm dar

5. November 2014 • 13:30 Uhr

Teilen:
Bleen. (Foto: Bleen)

Immer wenn das Wort „Hologramm“ fällt, denke ich an „Star Wars“ und R2-D2, wie er den Hilferuf von Prinzessin Leia abspielt. In genau diese Richtung schielt auch Bleen. Das soll ein 3D-Projektor mit integrierten Apps zum Gucken von Filmen und Zocken von Spielen werden. Science-Fiction wird real? Gewissermaßen.

Bleen befindet sich offiziellen Aussagen zufolge bereits seit 2011 in Entwicklung. Nun möchte man das Produkt der Öffentlichkeit vorstellen und Geld für die Fertigstellung einsammeln. 250.000 US-Dollar werden benötigt, um das Gerät 2015 in verschiedenen Varianten, die sich nur optisch voneinander unterscheiden, veröffentlichen zu können. Schön und gut, aber dennoch verraten die Macher kaum etwas über die technischen Hintergründe. Beispielsweise ist von einem Projektionssystem mit mit „Laser Units“, „Optical Focusing System“, „Image Projection System“ oder „Space-Time Light Modulator“ die Rede, doch niemand weiß so recht, was das bedeuten soll.

Das offizielle Video präsentiert die Idee von Bleen und macht neugierig. Nur ob das alles praktisch auch realisierbar ist? Völlig unklar.

Die Verantwortlichen betonen, dass Bleen in vielen Bereichen verwendet werden kann. So verbindet ihr Smartphone, Tablet oder PC mit dem Beamer, um Inhalte in einer Höhe von bis zu 2,5 Metern darzustellen. Das können Filme, animierte Figuren oder gar Games sein. Bewegungssensoren für eine entsprechende Steuerung werden wohl ebenfalls verbaut.

Sonst? Ausschweifende Details bleiben uns die Bleen-Macher schuldig. Dafür gibt’s allerlei Versprechen: Entwickler dürfen eigene Spiele und Programme entwerfen, auch bei Tageslicht sei der Beamer nutzbar und wer Geld jetzt schon vorschießt, spart gegenüber dem regulären Kauf 50 Prozent des Preises. Bei Indiegogo könnt ihr 225 US-Dollar investieren, bei Versand werden noch einmal 175 US-Dollar fällig. Ihr zahlt also 400 US-Dollar statt später 800 US-Dollar. Ein Schnäppchen, sozusagen. Ob Bleen eben ein echtes, funktionierendes Gadget wird, das überzeugende Holografie bezahlbar in euer Wohnzimmer bringt? Ich bin hier überaus skeptisch.

Weitere Informationen bekommt ihr bei Indiegogo und auf der offiziellen Webseite. Ich bin gespannt, ob Bleen erfolgreich finanziert wird. Über 10 Prozent der anvisierten Summe hat man ja schon geknackt…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:30 Uhr

10 Kommentare

  1. Markus am

    Sieht für mich ganz verdächtig nach nem Fake aus.
    Wie soll das denn bitte funktionieren?
    Es wäre zu schön um wahr zu sein…

    Antworten
    • Ja, finde ich auch. Ich bin da, wie geschrieben, auch sehr skeptisch. Krass, dass die schon über 20.000 zusammen bekommen haben..

      Antworten
  2. Michael am

    Geb ich hier auch noch meinen Senf dazu. Das riecht förmlich nach Betrug. Indiegogo “prüft derzeit” meine Beschwerde… Wie auch immer, das Ukrainische Team von BLEEN besteht aus einem Filmproduzenten, einer Grafikerin, einem Web-Programmierer und einen angeblichen Wissenschaftler (mit einem Fake-Wikipedia-Eintrag!), der weder Titel noch Reputation hat, Preise bekommt, die es nicht gibt und Bücher schreibt, die keiner will. Der fünfte im Bunde ist irgendjemand, könnte auch der Hausmeister sein. Jedenfalls hat der weder was zu sagen noch jemals was gesagt (zumindest laut Google und Google hat Recht :)) Da brauch ich mir noch nicht mal die schlecht gefälschten bzw. gerenderten Bilder anschauen.

    Antworten
    • Das Schlimme ist ja, dass es dennoch Leute gibt, die darauf reinfallen. Viele Redakteure und Blogger nehmen solche Fakes auch zu schnell hin, statt das mal wenigstens zu hinterfragen, ob das funktionieren könnte. Sicherlich kennt man sich nicht immer perfekt mit den potentiellen Möglichkeiten aus, Skepsis kann aber nie schaden. Ich bin mal gespannt, was aus deiner Beschwerde wird. Eigentlich müssten die doch sehen, dass der Wiki-Eintrag auch gefakt ist? Schon ziemlich frech…also echt…meine Güte!

      Antworten
    • Gute Frage, die ich mir auch bei einigen anderen Projekten so stelle. Andererseits hat Crowdfunding auch den Vorteil, dass man unabhängig bleiben kann und nicht auf gierige Investoren (Rendite, Rendite, Rendite) angewiesen ist. Crowdfunding ist also nicht nur ne Art, Leute über das Ohr zu hauen. :) Fakt ist aber auch: Sensationelle Ideen brauchen vermutlich kein Crowdfundunding, wenn es die Macher nicht wollen…

      Antworten
      • Das stimmt. Aber diese Erfindung würde fast die gesamte Entertaiment-Welt auf den Kopf stellen. Hätte ich es erfunden, würde ich die Forderungen stellen – nicht die Investoren.

        Warten wir mal ab. Schön wäre natürlich schon, wenn es funktioniert.

        Antworten
        • Michael am

          Das Problem ist, dass die Macher der Kampagne genau auf sowas bauen: Prinzip Hoffnung, es könnte ja evtl. doch funktionieren. So wie ein Heilmittel gegen Alzheimer oder einen Teleporter vielleicht? Vielleicht gibt es ja doch ein Jenseits? Sollte ich vielleicht doch einen Gott anbeten, damit ich nicht in der Hölle lande, also im Nachthemd auf nasskalten Wolken sitzend Harfe spielen muss? Ich hätte da noch ein paar Ideen…

  3. Mahbubul Huq am

    Hallo,
    Will gerne wissen ob es wirklich ein Musik Video einfach durch Hologramm spielen lassen kann und ob es wirklich wie real schauen wird? Was kostet ein Hologramm ? Wo und welche Marke ist gut und günstig ?

    Vielen Dank
    Schöne Grüße
    Huq

    Antworten
    • Sven am

      Hi! Bisher gibt es keine fertigen Lösungen, die man einfach so kaufen kann und beeindruckende Erlebnisse erzeugen. Da wirst du dich wohl noch etwas gedulden müssen. Ein paar Jahre. :)

      Antworten

Kommentar schreiben