BowBlade

Seltsamer Flitzebogen für Smartphones und Konsolen

11. Februar 2013 • 7:00 Uhr

Teilen:
Ob das Spaß macht? (Foto: bowblade.com)

Schaut ihr euch das Video zum BowBlade an, müsst ihr vermutlich wie ich schmunzeln. Denn der „Flitzebogen“ ist in Aktion eher unfreiwillig komisch – die Macher dieser Peripherie haben das sicher so nicht beabsichtigt. Hoffe ich.

Jedenfalls soll BowBlade das Verwenden eines Bogens in der eigenen Wohnung ermöglichen – für Spieler, die nicht gewillt oder in der Lage sind, den Sport professionell auszuführen, oder die eben in ihrer Freizeit üben wollen. Das Zubehör nehmt ihr ähnlich wie das Original in die Hand und könnte es dann auf dehnen, also aufspannen. Vorne wiederum bringt ihr euer Smartphone an – egal ob iOS (iPhone oder iPod Touch) oder Android. Auf dem kleinen Touchscreen werden dann entsprechende Spiele dargestellt, die auf gewisse Weise Gebrauch vom BowBlade machen.

Laut Herstelleraussagen wird es zu Beginn 35 Augmented Reality-Apps geben – von Shootern bis hin zu Sport-Simulationen. Auch möchte man normale Spielkonsolen unterstützen, genau genommen die Wii, die Xbox 360 und die PlayStation 3. Wie? Das verrät nicht einmal die offizielle Webseite, auf der ihr das BowBlade vorbestellen könnt. 185 Dollar kostet die Standard-Ausführung, die Profi-Variante mit einem Widerstand von 10 bis 20 Kilogramm liegt bei 200 Dollar.

Trotzdem: Auch wenn uns das BowBlade spielerisch das Verwenden eines Bogens via Smartphone oder Konsole näher bringen möchte, so gibt der vermeintlich authentisch zu benutzende Bogen viele Fragen auf. Welche Games wird es geben? Und ist das auch für Anfänger und unsportliche Spieler ein interessantes – sagen wir mal – Trainingsgerät?

Und dann ist da noch das eingangs erwähnte Video, über das ich echt schmunzeln musste. Das hätte auch ein geflopptes Kickstarter-Projekt sein können….hihi…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 19:06 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 11. Februar 2013 at 7:02