Brauchen wir zukünftig noch Apps?

Wie HTML5 die mobile Welt übernimmt

5. Dezember 2018 • 12:30 Uhr

Teilen:
Brauchen wir bald keine Apps mehr? (Foto: Pxhere)

HTML5? Was ist das und was kann man damit anstellen? Der neue Standard eröffnet viele Möglichkeiten – auch für uns Spieler.

Dass man als Unternehmen seinen Nutzern heutzutage eine mobile Lösung anbieten sollte, steht außer Frage. Fast jeder besitzt inzwischen ein Smartphone, sodass es vorausgesetzt wird, sämtliche Dienste und Leistungen darüber abrufen zu können. Während lange Zeit die einzige logische Möglichkeit hierzu die native App war, hat sich dies heute verändert. Durch die Entwicklung von HTML5 eröffnete sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Anstatt eine App entwickeln zu müssen, kann man jetzt sämtliche Dienste auch im Browser anbieten. Die Meinungen bezüglich HTML5 gehen auseinander. Während viele behaupten, HTML5 würde niemals dasselbe Niveau erreichen wie native Apps, sind andere davon überzeugt, dass HTML5 den nativen Apps den Rang ablaufen wird. Wir haben uns die Lage einmal genauer angesehen.

Was ist HTML5?

In der heutigen Zeit kommt der Interaktion im Internet eine zunehmend wichtige Rolle zu. Früher mussten Inhalte lediglich dargestellt werden, doch heute wird durch die Einbindung von sozialen Medien, Kommentarfunktionen, Videos, Spielen und Co. in hohem Maße mit dem Internet interagiert. Während die Vorgängerversion HTML4 diese Dinge nicht ohne Java abspielen konnte, was jedoch oft nicht mit Mobilgeräten kompatibel war und generell viele Probleme aufwies, sind sie dank HTML5 heute nativ im Browser möglich. Ganz ohne Plugins lassen sich Multimedia und jegliche interaktive Elemente wie auch Spiele, Videos etc. im Browser anzeigen. Ein markanter Vorteil von HTML5: Es funktioniert plattformübergreifend und läuft somit auch auf dem Mobilgerät im besten Fall einwandfrei.

Browser anstatt App

Die Entwicklung von HMTL5 hat den App-Markt stark beeinflusst, lassen sich nun doch eine Vielzahl an Lösungen ganz ohne den Bedarf einer App-Entwicklung im Browser umsetzen. Zunehmend viele Anbieter bauen daher inzwischen auf den Browser und weniger auf ihre nativen Apps. Anbieter von Games wie Strategiespielen aber auch Casino Online Spielen setzen inzwischen nicht immer einen App-Download voraus. So lassen sich Spiele ganz einfach im Browser erleben, jegliche Funktionen sind hier dank HTML5 vorhanden, als wäre man in der App. Während es zwar bereits zuvor mobil optimierte Webseiten gab, sind diese nun besonders nutzerfreundlich und vielseitig verwendbar. Webshops wie Amazon und Zalando bieten zwar nach wie vor Apps an, dennoch wurde ein zunehmender Fokus auf die mobile Webseite gelegt, die jegliche Funktionen der App anbietet. Besonders kleine Unternehmen profitieren von den reduzierten Entwicklungskosten durch HTML5, doch auch große Player wie etwa Netflix bauen auf HTML5, um ihren Nutzern über alle Plattformen hinweg dieselbe Nutzererfahrung zu bieten, egal ob auf dem PC, dem Smartphone oder dem Fernseher. Durch die neue Entwicklung von HTML5 und der damit einhergehenden Erleichterung der mobilen Bereitstellung einer Leistung geht die Anzahl der entwickelten Apps zurück.

Dem Browser gehört die Zukunft. (Foto: Unsplash)
Dem Browser gehört die Zukunft. (Foto: Unsplash)

Apple-App-Store: erstmalig weniger Apps

Erstmalig seit dem Launch des iPhone im Jahr 2007 verzeichnete Apple im vergangenen Jahr einen Rückgang an Apps im Apple App Store. Zwar hat Apple sich von einigen alten und überflüssigen Apps verabschiedet, es folgten jedoch auch deutlich weniger Neuerscheinungen. So wurden 2017 nur 755.000 Softwaretitel eingereicht, etwa 29 Prozent weniger als im Vorjahr. Zu Beginn des Jahres zählte der Apple App Store noch 2,2 Millionen Apps, über das Jahr hinweg schrumpfte diese Zahl auf 2,1 Millionen. Ist HTML5 bereits dabei, die Entwicklung von Apps zu verdrängen?

Aktuell sind native Apps zwar meist noch leistungsstärker als HTML5, es lässt sich jedoch eindeutig beobachten, dass sich die Lücke zwischen den beiden Technologien schließt. Ob native Apps gänzlich durch HTML5-Browserapps abgelöst werden, ist fraglich. Mit den rasanten Verbesserungen in HTML5 und Browser-Fähigkeiten wäre eine weitere Migration von nativen Apps in den Browser in Zukunft keine Überraschung. Wir vermuten, dass es auch langfristig noch native Apps geben wird, während jedoch die Mehrzahl in den Browser Einzug halten könnte, sobald dieser weiter ausgereift wird.

Summary:
Brauchen wir zukünftig noch Apps? Wie HTML5 die mobile Welt übernimmt
Article Name
Brauchen wir zukünftig noch Apps? Wie HTML5 die mobile Welt übernimmt
Description
HTML5? Was ist das und was kann man damit anstellen? Der neue Standard eröffnet viele Möglichkeiten - auch für uns Spieler.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 15:22 Uhr