BREAKING: Valve bestätigt Nachfolger von CS:GO – Counter-Strike 2 angekündigt

Der Videospielehersteller Valve hat offiziell den Nachfolger für das E-Sport-Flaggschiff “Counter-Strike: Global Offensive” abgekündigt. Eine geschlossene Testphase ist bereits im Gange, allerdings nur für ausgewählte CS:GO-Spieler. Counter-Strike 2 soll noch diesen Sommer öffentlich spielbar werden.

Insbesondere die E-Sport-Szene wartet schon lange auf einen Nachfolger des in die Jahre gekommenen CS:GO. Als Flaggschiff des E-Sports dürfte Valve viel daran liegen, dass das neue Counter-Strike 2 mehr Erfolge sieht, als etwa das Kartenspiel “Artifact” oder auch “Dota Underlords”.

Counter-Strike 2 kommt mit brandneuer Source 2 – Engine

“Counter-Strike 2”, so heißt der neue Titel, welcher CS:GO ablösen wird. Es handelt sich dabei nicht um ein Update von Counter-Strike, wie das in der Vergangenheit der Fall war. Gleichzeitig bleibt das Spiel im Kern aber gleich. Valve präsentiert auf der neuen Webseite altbekannte Maps im frischen Look. Zudem wird das neue Spiel auf die neuste “Source 2” – Engine von Valve aufbauen. Weitere Neuheiten scheinen das Verhalten von Granaten und Rauch im Spiel, als auch Änderungen zur Tickrate der Spieleserver zu sein.

Counter-Strike 2 ist der größte technologische Sprung in der Geschichte von Counter-Strike (CS), welcher neue Features und Updates für die kommenden Jahre sicherstellt.

Valve

Es darf davon ausgegangen werden, dass Valve schrittweise weitere Hype-Nachrichten rundum Counter-Strike 2 verbreiten dürfte. Eine der großen Fragen ist aber bereits beantwortet: Ja, Spieler werden alle Gegenstände aus CS:GO mit ins neue CS nehmen können.

Bringe dein gesamtes Inventar aus CS:GO in Counter-Strike 2. Du wirst nicht nur alle deine Gegenstände behalten, die du über die Jahre gesammelt hast, sondern alle Gegenstände werden von der neuen Source 2 – Engine profitieren.

Valve

Das sind tolle Nachrichten für alle sammelbegeisterten CS:GO-Fans. Und eine der Hype-Nachrichten, die verlorene Marktanteile wieder zurückbringen sollen. Denn in den vergangenen Jahren gab CS:GO einst unantastbare Marktanteile an Riot Games bzw. Valorant ab.

Ungewissheit bezüglich E-Sport

Die kompetitive Szene hat allerdings noch viele Fragen. Counter-Strike 2 wird CS:GO ablösen, allerdings laufen ziemlich sicher noch einige Ligensysteme im Sommer. Wie die Organisatoren dieser Wettkämpfe diesen Umstieg handhaben werden, ist noch völlig unklar. Auch Valve wollte sich dazu bislang nicht äußern. Am Ende gibt es zwei denkbare Herangehensweisen: entweder Ligen steigen direkt um auf das neue Spiel oder Valve gibt eine ältere Version heraus, um den Übergang zu gewährleisten.

Wie bereits erwähnt, Valve hält sich noch bedeckt mit E-Sport-Plänen zu Counter-Strike 2 und möglichen Änderungen im existierenden Ökosystem. Auch die beiden größten CS:GO-Organisatoren wie BAST oder die ESL FACEIT Group wollten bislang nicht kommentieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.