Bug-a-Salt 2.0

Die Salzknarre für Fliegenjäger der nächsten Generation

28. Februar 2015 • 14:36 Uhr

Teilen:
Mit Tarnfarben und US-Patriotismus gegen die gemeine Stubenfliege (Foto: IndieGogo)

Ich habe bisher weder mit Kanonen auf Spatzen noch mit Knarren auf Fliegen geschossen. Letzteres wäre mir zumindest mit der Bug-a-Salt möglich. Diese Salzschrotflinte konnte vor gut zweieinhalb Jahren erfolgreich auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo finanziert werden (wir berichteten), doch anscheinend war die Technik hinter der Fliegenknarre noch nicht ganz ausgereift.  Deswegen präsentiert uns deren Erfinder Lorenzo Maggiore nun die Bug-a-Salt 2.0!

Im Grunde funktioniert die Bug-a-Salt 2.0 genauso wie der Vorgänger: Man füllt handelsübliches Salz in einen dafür vorgesehenen Tank, lädt durch und feuert das für Mücken, Fliegen & Co. gefährliche Geschoss ab. Mit einem vollen Tank können laut den Angaben von Maggiore rund 80 Ladungen abgeschossen werden.

Und wo liegen dann nun die Vorteile gegenüber dem alten Modell? Laut Maggiore besitzt die die Bug-a-Salt 2.0 etwas mehr Power, wodurch unerwünschte Tierchen auch aus einer etwas weiteren Entfernung um ihr Leben bangen müssen. Für größere Tiere oder gar Menschen ist die Salzschrotflinte nach wie vor ungefährlich. Weitere Vorteile sollen ein geringerer Salzverbrauch und eine verbesserte Stabilität sein.

Die Vorzüge der Salzschrotflinte 2.0 (Foto: Indiegogo)
Die Vorzüge der Salzschrotflinte 2.0 (Foto: Indiegogo)

Zur Bug-a-Salt 2.0 hat Maggiore erneut eine Kampagne auf Indiegogo gestartet, die ähnlich erfolgreich verläuft und schon Tage vor Ablauf das Mindestziel von 50.000 US-Dollar erreichen konnte. Sehr patriotisch: Damit sich jeder gute Amerikaner angesprochen fühlt, gehen für jedes verkaufte Exemplar 5 Dollar an einen Hilfsfond für Militär-Veteranen. Sehr makaber: Unter anderem ist es sogar möglich, die Knarre zusammen mit einem Glas mit 50 Fliegen zu bestellen, um so auch in der Winterzeit genügend fliegende Ziele zu finden.

Nun ja, dies kann man sicherlich lustig finden, muss man aber nicht unbedingt… Gleiches gilt für das folgende Video:

Ihr wollt die Bug-a-Salt 2.0 haben? Pech gehabt! Zumindest vorerst, denn teilnehmen können an der Kampagne lediglich Personen die in den USA oder Kanada leben. Da die Auslieferung aber bereits für März 2015 geplant ist, wird es sicherlich nicht lange dauern, bis die Fliegenknarre auf Bugasalt.com und somit auch für ausländische Interessenten verfügbar sein wird.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 10:50 Uhr

Kommentar schreiben