Build Upons

Zwar gibt’s bereits leuchtende LEGO-Bausteine, doch möchtet ihr komplexe Lichtsysteme für eure Bauwerke realisieren, stoßt ihr schnell an die Grenzen. Eine wirklich interessante Lösung für dieses Problem nennt sich Build Upons.

Build Upons möchte künftig eure LEGO-Konstruktionen illuminieren. Hierzu stehen diverse LED-Bauteile zur Verfügung, die über ein Brückensystem und der eigentlichen Stromquelle miteinander gekoppelt und erweitert werden können. Im besten Fall entstehen so beispielsweise komplette Häuser mit Innenbeleuchtung oder Fahrzeuge mit Scheinwerfern, die sich auch ein und ausschalten lassen.

Beispiele für den Einsatz.  (Foto: Lunchbox Electronics)
Beispiele für den Einsatz. (Foto: Lunchbox Electronics)

Brücken bauen

Besagter Brücken-Ansatz besitzt den Vorteil, dass ihr durch eure LEGO-Ideen keine Kabel legen müsst, sondern nur die jeweiligen Bausteine, die Strom leiten können. Und den Akkupack verstaut ihr irgendwo dort, wo er nicht weiter auffällt. Auch um die Ecken dürft ihr bauen, ihr werdet also in eurer leuchtenden Kreativität nicht eingeschränkt.

Etwas hoch erscheint mir die Summe, die die Schöpfer von Lunchbox Electronics bei Kickstarter einnehmen wollen. 90.000 US-Dollar benötigen sie, um die Serienreife von Build Upons zu erreichen. Wieso auch immer. Aber das Interesse scheint recht groß, das Ziel könnte erreicht werden. Preislich geht es ab 25 US-Dollar (rund 22 Euro) zzgl. Versandkosten nach Europa los. Möchtet ihr komplexe Lichtsysteme erschaffen, stehen größere Pakete zur Auswahl – wenn ihr euer Geld vorschießen wollt. Mit etwas Glück beginnt die Auslieferung Ende des Jahres.

Weitere Details bekommt ihr bei Kickstarter.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.