Call of Duty – Black Ops 2

Fünf offizielle Gamingheadsets von Turtle Beach

18. August 2012 • 10:41 Uhr

Teilen:
Das Ear Force Tango. (Foto: Turtle Beach)

“Call of Duty” in jeder Form garantiert fette Umsätze für alle Beteiligten. Neben dem Spielehersteller Activision Blizzard möchten freilich auch andere Unternehmen von der beliebten Shooter-Reihe profitieren. Turtle Beach zum Beispiel. Der Zubehörhersteller kündigte auf der gamescom 2012 nicht nur ein  passendes Gaming-Headset an, sondern gleich fünf Modelle. Für alle Preisklassen, für alle „CoD“-Fans.

Passend zum anstehenden „Call of Duty: Black Ops 2“ sollen die Headsets im Handel aufschlagen, also wohl spätestens im November 2012. Das Highlight ist ganz klar das Turtle Beach Ear Force Tango, das bereits Ende Juli vorgestellt wurde. Es wird 349,99 Euro (UVP) kosten. Es ist für PS3- und Xbox 360- Spieler gleichermaßen geeignet, schnurlos (2,4/5GHz-Dual-Band) und enthält einen aufladbaren Lithium-Polymer-Akku (maximal 10 Stunden Spielspaß). Seltsam finde ich die originalen Soundsamples aus „Black Ops 2“, mit denen ihr in Mehrspieler-Kämpfen Freunde informieren könnt. Wozu auch noch echte Sprache verwenden? Jedenfalls gibt es noch 5.1-Surround-Sound, einen optischen Eingang für minimalen Qualitätsverlust und hochwertige Materialien.

Ear Force Sierra (Foto: Turtle Beach)
Ear Force Sierra

Etwas günstiger ist das Ear Force Sierra für 319,99 Euro (UVP), das für PC und Mac gedacht ist. Auch hier gibt’s vorgegebene Samples aus dem Spiel und 5.1-Surroundsound. Premium-Materialen sollen für einen hohen Tragekomfort auch bei längeren Sessions sorgen.

Hinzu gesellen sich ein voll-programmierbare Digital Signal Processor (DSP) zum Optimieren der eigenen akustischen Vorstellungen. Ansonsten könnt ihr aus neun vorgefertigten Modi für Spiel, Chat oder Musik wählen. Entweder über USB oder über klassische Audio-Eingänge verbindet ihr das Headset mit dem Rechner.

Ear Force X-Ray (Foto: Turtle Beach)
Ear Force X-Ray

Preislich weiter nach unten geht es mit dem Ear Force X-Ray für Xbox 360 sowie PlayStation 3. Das Funk-Headset baut via WIFI oder Bluetooth-Verbindung zu den Konsolen aus, ihr könnt das Zubehör sogar zum Annehmen von Telefonanrufen nehmen, während ihr gerade spielt.

Surround-Sound, ein Akku (maximal 15 Stunden) und die Möglichkeit, selbst die Intensität der räumlichen Tiefe zu bestimmen, runden das Gamingheadset-Paket ab. Kostenpunkt: immer noch happige 239,99 Euro (UVP).

Ear Force Kilo (Foto: Turtle Beach)
Ear Force Kilo

Immer noch zu teuer? Dann entscheidet euch für Ear Force Kilo für Xbox 360, PlayStation 3 und PC/Max. 50mm-Speaker sorgen für einen hochwertigen Stereo-Klang.

Besonderheit hier ist höchstens der integrierte Bass-Boost. Für Kilo zahlt ihr 89,99 Euro (UVP).

Einsteiger entscheiden sich für Ear Force Earbuds. Die In-Ear-Lösung liegt bei 39,99 Euro (UVP) und ist für mobile Gamer (Smartphones, PS Vita…sowas eben) gedacht. Versprochen werden uns ein hoher Tragekomfort und ein stimmiger Sound.

Ear Force Earbuds (Foto: Turtle Beach)
Ear Force Earbuds

Was mir zu allen “Call of Duty: Black Ops 2”-Headsets einfällt? Sie scheinen arg teuer zu sein. Aber hey – der Mob und Shooter-Freund kauft halt alles, wo „CoD“ drauf steht? Es versteht sich von selbst, dass Turtle Beach die genannten Geräte natürlich als „limitiert“ anbietet. Solange der Vorrat reicht. Klar.

Einen genauen Erscheinungstermin nennt das Unternehmen nicht, auf der offiziellen Webseite findet ihr weitere Einzelheiten zu den genannten Headsets.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 20. August 2012 at 13:08