CES 2020

Abgefahrene Gadgets für eure Wohnung

8. Januar 2020 • 12:35 Uhr

Teilen:
Das ist Ballie - euer neuer Freund?! (Foto: Samsung)

Die Consumer Electronics Show ist jedes Jahr ein riesiger Spielplatz, auf dem bekannte Hersteller ihre teils ungewöhnlichen Ideen präsentieren. Die CES 2020 hatte auch ein paar smarte „Spielzeuge“ zu bieten. Schauen wir uns diese mal genauer an…

Ich spare mir einmal die Ankündigungen neuer Gamingmonitore, Festplatten und Gaminglaptops – die waren auf der CES 2020 auch reichlich vertreten. Und Sony präsentierte das offizielle PlayStation 5-Logo – der Wahnsinn! :-) Doch wer abseits der kommerziellen Blockbuster schaute, entdeckte ein paar durchaus kreative Ideen, die uns in Zukunft erwarten könnten. Ich habe mir einige vielversprechende Kandidaten herausgepickt.

Nanoleaf: Mehr Intelligenz für euer Licht

Neben Philips Hue ist Nanoleaf bei Gamern sehr beliebt. Auf der CES 2020 stellte das Unternehmen die Nanoleaf Learning Series vor. Das sind lernende Lichtsysteme, bei denen die Panels clever auf eure Bewegungen reagieren und sich euren Bedürfnissen individuell anpassen. Ohne manuelle Kontrolle dimmen die Lampen selbständig am Abend das Licht, um morgens wieder langsam aktiv zu werden.

Die Nanoleaf-Panels werden besser und flexibler. (Foto: Nanoleaf)
Die Nanoleaf-Panels werden besser und flexibler. (Foto: Nanoleaf)

Die Nanoleaf Learning Series besteht aus Schaltern, Lampen, Druckknöpfen und Gateways – unter Umständen könnt ihr bestehende Nanoleaf-Panels nicht verwenden. Aber: Dank den Nanoleaf Unified Light Panels soll künftig das Koppeln verschiedener Panel-Formen endlich möglich sein. 2020 und kommendes Jahr sind neue Panels vorgesehen, darunter Hexagons mit Touch-Sensoren. Die Montage möchte man vereinfachen, dunkle Ecken sollen auch minimiert werden – das klingt vielversprechend. Das grandiose Nanoleaf Screen Mirror bleibt erhalten, das ist schließlich ein mittlerweile populäres Feature.

My Arcade: Street Fighter II Champion Edition Micro Player

Awww. So süß. Der Street Fighter II: Champion Edition Micro Player ist eine 1:10-Repik des originalen Spielautomaten aus dem Jahr 1992. Der Clou: Er ist voll funktionsfähig und bietet sogar das Beat’em’Up zum Spielen. Indem ihr euch mit einem zweiten Micro Player verbindet, sind auch Zweispieler-Kämpfe gar kein Problem.

Hochwertig verarbeitet soll er auch sein. (Foto: My Arcade)
Hochwertig verarbeitet soll er auch sein. (Foto: My Arcade)

My Arcade verspricht hochwertige Buttons und einen guten Joystick, das Geschehen müsst ihr euch auf einem 3,5 Zoll kleinen Bildschirm anschauen. Für einen Spaß in der Mittagspause kann ich mir diesen Micro Player gut vorstellen. Der geplante Preis liegt bei knapp 50 US-Dollar.

Caremitou: Smartes Katzenklo

Für euren Stubentiger gibt’s in Zukunft auch etwas – Caremitou von dem französischen Unternehmen NovandSat SAS. Das Katzenklo überwacht das Gewicht eurer Katze, legt Statistiken über die Anzahl der Klogänge an und nimmt sogar Urinproben. Informationen wandern via Bluetooth zum Smartphone und können mit dem Tierarzt geteilt werden.

Katzenklo, Katzenklo.... (Foto: NovandSat SAS)
Katzenklo, Katzenklo…. (Foto: NovandSat SAS)

Caremitou bekam bereits den CES Innovation Award 2020 verliehen. Nunja…

Samsung Ballie: Kleine, intelligente Kugel für die Wohnung

Ist das ein Sphero? Nein, die Neuheit von der CES 2020 hört auf den Namen Ballie und stammt von Samsung. Der Konzern möchte diese schicke Kugel durch eure eigenen vier Wände rollen lassen.

Ballie putzt nicht für euch. Vielmehr ist er ein Bot mit künstlicher Intelligenz, der Sprachbefehle annimmt und ein Fitness-Assistent sein kann. Doch nicht nur das: Er analysiert kontinuierlich eure Wohnung, kontrolliert euren Tagesablauf, weckt euch, steuert das Smart Home oder befehligt Staubsauger-Roboter. Kurios und zugleich cool – wenn es so funktioniert, wie das Video verspricht.

Bisher handelt es sich um einen Prototypen, Ballie beherrscht in seiner jetzigen Form noch nicht allzu viel. Ob aus ihm jemals ein finales Produkt wird? Aktuell noch offen.

Neon: Künstliche Intelligenz der Zukunft?!

Star Labs, ein Tochterunternehmen von Samsung, will mit Neon etwas Neues erschaffen haben. Die Rede ist von einem digitalen Avatar, der nicht einfach wie eine Alexa oder ein Google Assistant regiert, sondern wie ein echter Mensch mit Emotionen und einer eigenen Persönlichkeit.

Neon kann verschiedene Formen annehmen. (Foto: Star Labs)
Neon kann verschiedene Formen annehmen. (Foto: Star Labs)

Neon ist ein „digitales Wesen“, mit dem ihr ganz normal interagieren könnt. Gedacht ist diese KI zum Beispiel für Displays in Kaufhäusern. Fragt nach Geschäften, führt Smalltalk oder lasst euch Tipps geben. Solche virtuellen Menschen könnten in Zukunft Service-Mitarbeiter, aber auch typische Sprachassistenten und Bots ersetzen. Eine Beta, wohl erst einmal für Unternehmen, startet bereits 2020.

Code Jumper: Programmieren lernen für Menschen mit Behinderung

Code Jumper stammt ursprünglich von Microsoft, wurde aber von dem American Printing House for the Blind in ein Produkt zum Kaufen verwandelt. Spannend ist das Gadget vor allem aus dem Grund, weil Kinder mit Sehbehinderung so in der Lage sind, Programmieren zu lernen.

Code Jumper ist bereits ausgereift, weitere Infos gibt’s auf der offiziellen Webseite. Dort können sich Interessierte in eine Warteliste aufnehmen lassen. Vermutlich im Jahresverlauf erscheint das System, das aus einzelnen Komponenten mit Schaltern besteht.

Wasserhahn und Duschkopf mit Alexa

Überall Sprachassistenten – das ist der Trend der letzten…tja…Jahre?! Und auch auf der CES 2020 waren unzählige Produkte mit Alexa, Google Assistant und Siri zu sehen. Über Bixby redet man kaum, Cortana scheint keine Rolle mehr zu spielen. Die etablierten Assistenten schaffen es dagegen zunehmend in die Küche und ins Bad.

Schick ist der smarte Wasserhan U by Moen Smart Faucet. Alexa und Google Assistant sind integriert, ihr könnt also mit eurer Sprache sagen, wie warm ihr es wünscht. Oder mit welcher Intensität das Wasser aus dem Hahn kommen soll. Ob das nötig ist? Nunja, diese Frage stellt sich eigentlich nicht.

Ähnlich schräg ist der Kohler Moxie Showerhead, ein Duschkopf fürs Bad. Integriert sind Alexa und ein Lautsprecher für Musik, was ich mir doch ganz nett vorstelle. Nur sind umgerechnet 200 Euro für die smarte Dusche angemessen? Im Gegensatz zu manch anderen Gadgets von der CES 2020 werden diese Geräte immerhin in den Handel kommen.

Charmin: Klopapier kommt mit dem Roboter

Ist es ein Scherz oder ernst gemeint? Der Toilettenpapier-Hersteller Charmin stellte auf der CES 2020 tatsächlich einen Klopapier-herumfahrenden Roboter vor. Den sogenannten RollBot steuert ihr mit dem Smartphone, er liefert euch die nötigen Rollen, wenn ihr auf der Kiste sitzt und das Papier alle ist. Wie nett.

Das ist der Rollbot. (Foto: Charmin)
Das ist der Rollbot. (Foto: Charmin)

Integriert ist auch SmellSense. Ein Sensor teilt euch mit, wann ihr das Bad wieder betreten könnt – sollte jemand zuvor ein „Ei gelegt“ haben. Verrückt, aber irgendwie auch lustig.

Sind euch noch interessante Gadgets auf der CES 2020 aufgefallen?

Summary:
CES 2020: Abgefahrene Gadgets für eure Wohnung
Article Name
CES 2020: Abgefahrene Gadgets für eure Wohnung
Description
Die Consumer Electronics Show ist jedes Jahr ein riesiger Spielplatz für Elektronikkonzerne. Die CES 2020 hatte einige smarte „Spielzeuge“ und Gadgets zu bieten.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:


Das kostenfreie Angebot von GamingGadgets.de finanziert sich über Affiliate-Verlinkungen (z.B. zu Amazon), Bannerwerbung und Beiträge, die von Partnern zur Verfügung gestellt wurden.

Kommentar schreiben