Challenge Dyson 2013

Eines der zahlreichen seltsamen Dyson-Fluggeräte (Foto: Dyson)
Eines der zahlreichen seltsamen Dyson-Fluggeräte (Foto: Dyson)

Wenn ich den Namen Dyson höre, denke ich stets an die schöne TV-Werbung, in der uns der britische Erfinder höchstpersönlich (?) davon überzeugen will, dass seine Staubsauger völlig ohne Saugkraftverlust ihrer reinigenden Tätigkeit nachkommen. Ein paar Sekunden später fallen mir außerdem diverse Ventilatoren ohne Innenleben ein.

Mit bizarren Fluggeräten habe ich den Namen Dyson hingegen noch nie assoziiert. Zumindest bisher nicht, was sich aber in dem Moment änderte, als ich von der “Challenge Dyson 2013” hörte.

Bei der “Challenge Dyson” handelt es sich anscheinend um einen jährlichen betriebsinternen Wettbewerb, mit dem die grauen Zellen der Dyson-Ingenieure auch dann vor neue Aufgaben gestellt werden, wenn es gerade nicht neue Reinigungs- und/oder Belüftungs-Geräte zu entwickeln gibt. In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto “Airborne” und die Aufgabenstellung an die schlauen Köpfe war es, eine Flugmaschine zu entwickeln, die erfolgreich einen Hindernis-Parcours meistern kann.

Auf was für kuriose Ideen die Dyson-Mitarbeiter dabei kamen, zeigt uns das folgende Video:

Bei diesen Bildern stellt sich schon die Frage, warum das britische Unternehmen nicht auf Flug-Modelle umsteigt bzw. diese zumindest in sein Sortiment aufnimmt. Eben frei nach dem Motto  “Ab durch die Luft ohne Saugkraftverlust”! Fände ich persönlich sehr viel cooler als ständig neue Staubsauger-Modelle…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.