Cloud Lamp

Die Gewitterwolke fürs Wohnzimmer

21. Oktober 2013 • 13:04 Uhr

Teilen:
Die Wolke für Daheim (Foto: richardclarkson.com)

Wenn es draußen regnet, donnert und blitzt, dann sollte man schnellstens irgendeinen trockenen Unterschlupf finden, um nicht völlig durchnässt oder gar elektrisch aufgeladen zu werden. Anderseits ist so ein Gewitter ein sehenswertes Spektakel, dem man gerne ein wenig zusehen möchte. Doch wie oft ergibt sich direkt vom warmen Wohnzimmer aus diese Möglichkeit?

Da ist es doch schön, dass es so einfallsreiche Designer wie den US-Amerikaner Richard Clarkson gibt, der sich die Cloud Lamp hat einfallen lassen. Diese Lampe für die Zimmerdecke sieht nicht nur wie eine flauschige Wolke aus, sondern beinhaltet zudem ein äußerst aufregendes Innenleben.

So unter anderem einen Bewegungsmelder, der eine durch eine Arduino-Platine gesteuerte Blitz- und Donner-Show auslöst, sobald eine Person den Raum betritt. Alternativ lässt sich die Cloud Lamp als Lautsprecher nutzen. Und natürlich ist es auch möglich, den eigenen Sound und die integrierte Ligthning-Show miteinander zu kombinieren.

Donnerhall und grelle Blitze zu “Also sprach Zarathustra” von Richard Strauss, den “Walkürenritt” von Richard Wagner oder auch Metallicas “Ride The Lightning”? Ja, das hätte schon was…

Grelle Blitze und Donnerschlag... (Foto: richardclarkson.com)
Grelle Blitze und Donnerschlag… (Foto: richardclarkson.com)

Wie bitte? Eine einzelne Wolke macht noch lange kein beeindruckendes Gewitter? Kein Problem! Wie ihr in dem folgenden Video sehen könnt, lassen sich sogar mehrere Cloud Lamps zu einem großen Gewitter-Netzwerk verbinden:

Leider hat der Spaß seinen Preis, und der ist nicht ganz billig. Für eine einzelne Cloud Lamp bezahlt ihr bereits schlappe 1.130 US-Dollar. Für einen kompletten Networked Sky (Netzwerk aus 6 Lampen) gar 5.400 US-Dollar. Wer jetzt noch immer Interesse daran hat, kann das Gewitter-Lämpchen direkt auf der Website von Richard Clarkson bestellen.

Teilen:

Kommentar schreiben