Connevo

Wiimote für Smartphones und Tablets

22. Februar 2013 • 8:00 Uhr

Teilen:
Connevo. (Foto: Kickstarter)

Mit der Wii U entfernt sich Nintendo zwar wieder von dem Gedanken der Wiimote-Fernbedienung, doch letztlich hat diese viele Geräte in der Unterhaltungsindustrie inspiriert. Sonys Move-Controller für die PlayStation 3 baut auf dem Grundgedanken der Bewegungssteuerung mittels integrierter Sensoren auf, genauso die Magic Remote für LGs SmartTV-Geräte. Und sichtlich auch Connevo. Was das ist? Eine Remote für Android-Geräte.

Genau genommen ist Connevo eine kleine Fernbedienung, die wie die Wiimote über integrierte Bewegungssensoren, aber auch vier Standard-Buttons, einen Analogstick, einen Trigger (Unterseite) und einen speziellen Knopf für Gesten-Steuerung verfügt. Hinzu gesellt sich ein Vibrations-Motor für Rüttel-Effekte. Drei AAA-Batterien werden benötigt, Kontakt zu einem Smartphone oder Tablet nimmt Connevo über Bluetooth 4.0 auf.

Im Optimalfall sollt ihr euer Android-Gerät über HDMI an einen großen Fernseher anschließen und von der Couch aus Connevo benutzen. Zum Beispiel fürs Spielen, aber auch für das Hangeln durch Menüs. Hier haltet ihr den Controller genauso wie eine Wiimote – also als Fernbedienung oder wie ein klassische Gamepad. Sowieso wirkt das Konzept doch ziemlich geklaut, optisch außerdem dezent von der Standard-Fernbedienung der Xbox 360 (separates Zubehör). Vielleicht liegt das daran, weil das Design von Chungming Ying stammt? Der war an der Optik der Microsoft-Konsole beteiligt. Sicher ist das alles nur Zufall!

Dennoch: Connevo sieht attraktiv aus, dürfte gut in der Hand liegen und womöglich kaum von Software unterstützt werden. Denn die Schöpfer möchten zwar ein SDK für Entwickler bereit stellen, aber aktuell werden noch keine Apps genannt, die Gebrauch von dem Controller machen. Dank OpenSource-Ansatz hofft man darauf, dass sich die Situation schleunigst ändert und es für potentielle Käufer spannend genug ist, wenn Connevo spätestens im Oktober 2013 ausgeliefert wird.

Doch es gibt noch ein ganz anderes Problem: Die Macher benötigen 120.000 US-Dollar. Die sammeln sie bisher vergebens bei Kickstarter ein. Aber mal abwarten, wie sich die Schwarmfinanzierung entwickelt. Interessiert euch Connevo: Ab 79 Dollar (plus 15 Dollar Versand) wird es einen solchen Controller geben. Ich habe mir übrigens sagen lassen, dass die Wiimote auch mit Android-Geräten gekoppelt werden kann….

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 22. Februar 2013 at 8:02