CUPID

Drohne mit Elektroschock! Selbstverteidigung aus der Luft!

15. März 2014 • 11:34 Uhr

Teilen:
Die Drohe sieht schon so aggresiv aus... (Foto: Gizmondo.com)

Jawohl! Langsam werden die gefühlt inzwischen überall herumschwirrenden Flugdrohnen auch für mich interessant.Die bisherigen Modelle sind doch lediglich ein nettes Spielzeug, mit dem man höchstens mal ein paar nette Luftaufnahmen schießen kann. Doch dies ist mit dem CUPID anders! Der schießt zwar auch – allerdings keine Fotos, sondern mit Elektroden, die einer potentiellen Gefahrenquelle eben mal 80.000 Volt durch den Körper jagen!

Diese Idee stammt von dem aus Austin, Texas (woher auch sonst?) stammenden Unternehmen Chaotic Moon, welches sich hauptsächlich um Entertainment-Apps, -Games, -Websites etc. für diverse Unternehmen kümmert. Anscheinend gibt es dort aber auch eine Abteilung, die sich… sagen wir einmal… nützlichen Dinge für den Heimgebrauch widmet. Denn die Drohne hat nicht nur einen Elektroschocker (Taser) an Bord, sondern kann auf Wunsch völlig eigenständig agieren.

CUPID steht für ‘Chaotic Unmanned Personal Intercept Drone’. In der Praxis bedeutet dies, dass sie völlig selbstständig ein Grundstück bewachen, Eindringlinge lahmlegen und anschließend die Polizei verständigen kann. Immerhin haben die Entwickler auch an eine Gesichtserkennungs-Software gedacht, denn wer möchte schon jedem Abend, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt, erst einmal mit einer Stromladung von 80.000 Volt begrüßt werden?

Ich auf keinen Fall. Und ebensowenig würde ich mit dem Opfer der Testperson in dem folgenden Video tauschen wollen.

Derzeit gibt es noch keine Pläne, CUPID in den Handel zu bringen. Doch wer weiß, ob die Drohne nicht schon bald die Vorgärten paranoider Texaner bewacht und dabei für den einen oder anderen lustigen Schockeffekt in der Nachbarschaft sorgt…

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 01:11 Uhr

Kommentar schreiben