Das neueste PS4-Update behebt möglicherweise bekannten CMOS-Fehler

CBOMB ist eine Wortkombination aus CMOS, der kleinen PS4-internen Taktbatterie, die eine wichtige Rolle dabei spielt, ob PS4-Besitzer ihre Spiele spielen können oder nicht. PS3-, PS4-, PS Vita- und PS5-Konsolen verlassen sich alle auf die Genauigkeit einer internen Uhr, um zu überprüfen, ob Konsolenbesitzer Spiele spielen können, vermutlich um zu verhindern, dass Spieler Trophäen ausnutzen.

Bei der PS4 gilt dies sowohl für Spiele auf Disc als auch für digitale Titel. Das CMOS wird verwendet, um die interne Uhr mit Strom zu versorgen, während die PS4 von der Stromversorgung getrennt ist. Wenn das CMOS jedoch nicht mehr funktioniert und die Konsole sich nicht mit einem Remote-Server synchronisieren kann, lassen sich Spiele und DLCs nicht mehr starten – selbst wenn sich diese Spiele auf einer Disc befinden.

Der Name CBOMB stammt von den Befürchtungen der PS4-Besitzer, dass das CMOS-Problem die Konsole unbrauchbar machen würde, wenn Sony den Support für die PS4 wie bei den vorherigen PlayStation-Konsolen einstellt.

Laut dem Twitter-Benutzer @desgamesyt scheint das Unternehmen dieses Problem jedoch mit dem neuesten PS4-Firmware-Update gelöst zu haben. Berichten zufolge sind Spieler mit dem PS4-Firmware-Update 9.0 in der Lage, Spiele auf der PS4 mit leeren CMOS-Batterien zu spielen, ohne dass die Spiele beim Start abstürzen, und können sogar Trophäen gewinnen, obwohl das Datum und die Uhrzeit, zu der die Trophäe gewonnen wurde, leer zu sein scheinen.

Anderen Twitter-Nutzern zufolge erstreckt sich das Update auch auf digitale Spiele, was PS4-Besitzer beruhigen könnte, die befürchteten, dass ihre Konsolen in Zukunft gebrickt werden könnten. Die Möglichkeit, dass Sony das CBOMB-Problem mit einem End-of-Life-Firmware-Update beheben könnte, wurde schon früher angesprochen, so dass es keine große Überraschung ist, dass das Unternehmen anscheinend eine Lösung implementiert hat.

Jetzt, da die neue PS5 auf dem Markt ist, Dürfte für die PS4 nur noch begrenzte Entwicklungszeit zur Verfügung stehen. Demnach war dieser Schritt von Sony weise gewählt und stellt treue PS4-Spieler trotz Nachfolger-Konsole zufrieden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.