Der Aufstieg der CS:GO Skin Szene

Counter-Strike: Global Offensive ist seit seiner Veröffentlichung eines der beliebtesten Computerspiele seiner Zeit. Als im Jahr 2013 mit dem Arms Deal Update handelbare Skins in das Spiel eingefügt wurden, entstand ein komplett neuer Markt.

Was macht CS:GO Skins so besonders?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen sind Skins in CS:GO nicht an einen Account gebunden. Man kann sie kaufen und verkaufen, mit anderen Spielern tauschen oder an Freunde verleihen bzw. verschenken. Außerdem kann man die meisten Skins nur aus Kisten, die Cases genannt werden, erhalten. Diese kann man für ein paar Cent kaufen oder einfach beim Spielen darauf stoßen. Um eine Kiste zu öffnen, muss man sich einen Schlüssel, der aktuell 2,10 € kostet, kaufen. Wenn man eine Kiste öffnet, hat man eine hohe Chance einen „Mil-Spec“ – Skin zu bekommen.

Die höchste Seltenheit haben die „Covert“ Skins (rot) und die Messer, meistens Knives genannt. Seltene Skins können oft viel wert sein. Die schöner aussehenden Messer fangen bei circa 150 € an und gehen bis jenseits der 10.000 €. Wenn man eine Kiste öffnet, rollen die verschiedenen Bilder der Skins durch und man bekommt den Skin, auf dem die Linie stehen bleibt. Dieser Vorgang ist als Lootbox-System bekannt. Dabei kann man entweder Gewinn oder Verlust machen.

In der Regel macht man mit blauen und lila Skins Verlust, während man mit pinken und roten Skins und mit Messern Gewinn macht. Dieses auf Glück basierende System ist inzwischen auch in anderen Videospielen beliebt, z. B. in der FIFA-Reihe. Dort kann man Packs öffnen und gute (oder eben auch weniger gute) Spieler für sein Team erhalten. Das Spiel nach Zufallsprinzip ist jedoch auch in anderen Sektoren der Unterhaltungsindustrie vertreten. Slots, die häufig in Casinos anzutreffen sind operieren mit einem ähnlichen System. Die meisten klassischen Spielautomaten verfügen über fünf Walzen und drei Reihen. Sobald man den Knopf drückt oder den Hebel zieht, entscheidet der Zufallsgenerator über einen möglichen Gewinn oder Verlust. 

Da das in CS:GO investierte Geld nicht wirklich verloren geht, da man die Skins immer wieder verkaufen oder tauschen kann, sind viele Spieler bereit so hohe Summe in ihr Lieblingsspiel zu investieren. In den letzten 7 Jahren sind die Preise sogar so stark gestiegen, dass viele Investoren mit seltenen Skins über 100 % Profit gemacht haben. Die Möglichkeit die Skins schnell von A nach B zu bekommen und ihr Geldwert führten dazu, dass viele Websites inzwischen Glücksspiel mit CS:GO Skins als Ein- und Auszahlungsart anbieten.

CS:GO Skins

Für Spieler die noch gar keine Skins besitzen, gibt es sogar Seiten, die das Öffnen von Kisten, was die Spieler schon aus CS:GO kennen, nochmal online, außerhalb des Spiels, anbieten. Dort haben Spieler eine freiere Auswahl welchen Kiste sie öffnen wollen, z.B. gibt es sehr teure Kisten die nur Messer enthalten. Der Nutzer kann sein Budget nahezu vollkommen frei festlegen, während in Counter-Strike das Öffnen einer Kiste immer genau 2,10 € kostet.

PC-Gaming

Soviel Wert steckt im CS:GO Skin Markt

Diese Seiten und natürlich die steigende Beliebtheit von CS:GO haben dafür gesorgt, dass inzwischen der Gesamtwert der CS:GO Skins bei über 500 Millionen Euro liegt. Es ist unmöglich diese Zahl genau zu beziffern, da viele Spieler ihr Profil auf Privat stellen, sodass man ihre Skins nicht sieht.

Der CS:GO Entwickler Valve gibt leider auch keine Zahlen preis, es könnte also gut sein, dass alle Skins zusammen inzwischen schon fast 1 Milliarde Euro wert sind. Die großen CS:GO Händler, Trader genannt, haben inzwischen Inventare, die teilweise Skins im Wert von mehreren hunderttausend Euro beinhalten. Es bleibt abzuwarten, was die Zukunft für CS:GO und seine Skins noch so bringt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.