Das sind die 5 schwersten Elden Ring Bosse

Die Spieleschmiede FromSoftware setzt die Messlatte in Punkto Schwierigkeitsgrad gerne Mal etwas höher an. So werdet Ihr in Elden Ring mit einer Vielzahl erbarmungsloser Gegnerbrocken konfrontiert. Insbesondere die Endbosse fordern Euch zu brachialen Kämpfen heraus, die ein wenig Geduld voraussetzen.

Wir stellen Euch heute die fünf schwersten Elden Ring Bosse vor und verraten Euch, wie Ihr die wilden Ungetüme in die Knie zwingt.

Der Feuerriese – Ein mächtiger Koloss

elden ring feuerriese

Der Feuerriese erweist sich als wahrhaftiger Koloss und lässt Euch auch in der Arena ordentlich schwitzen. So hat der aggressive Riese jede Menge Feuer-Attacken im Gepäck, durch die Ihr schnell in die Bredouille kommt.

Bei diesem Boss gibt es zwei Phasen, in denen der Feuerriese individuelle Moves anwendet. Wenn auch der Riese zu den etwas langsameren Bossen gehört, so richtet bereits ein Schlag einen maximalen Schaden an.  Zudem haben die Attacken dieses Gegners eine sehr große Reichweite, sodass schnelle Reaktionen gefragt sind.

Ihr müsst daher das fehlende Tempo dieses Gegners für Euch nutzen, um Eure Angriffe zur richtigen Zeit zu platzieren. 

Gut zu wissen: Mit Beginn der zweiten Phase wird der Kampf dann deutlich leichter und Ihr habt immer wieder Zeit, kurz innezuhalten. Demnach ist dieser Boss zwar durchaus knackig, allerdings auch von Einsteigern zu bewältigen.

Morgott, der Omen-König – Schnell und sehr gefährlich

elden ring morgott

Mit Morgott, dem Omen-König reiht sich eine weitere harte Nuss in die Riege der Elden Ring Bosse ein. Auch dieser Gegner besitzt eine Gesundheitsleiste, die in zwei Phasen aufgeteilt ist.

Morgott‘s Attacken richten nicht nur einen heiligen Schaden an, sondern decken zudem auch einen sehr großen Bereich ab. Zusätzlich gehört Morgott zu den schnellen Gegnern, sodass Euch jede Unachtsamkeit zum Verhängnis werden kann.

Insbesondere der goldene Schwerteregen wird Euer Reaktionsvermögen enorm auf die Probe stellen. Demnach sind geschickte Ausweichmanöver unverzichtbar, wenn Ihr den Attacken entgehen wollt. 

Godfrey, der erste Eldenfürst & Horrah Loux-Krieger – Aggressiv und vielseitig

elden ring godfrey

Wenn ein Elden Ring Boss einen Platz auf dieser Liste verdient hat, dann ist es zweifellos Godfrey. Dieser Gegner tritt sowohl als Eldenfürst als auch als Horrah Loux-Krieger auf, sodass Ihr Euch auf zwei komplett unterschiedliche Kampfstile einstellen müsst. 

Als Eldenfürst schwingt Godfrey seine schwere Axt und richtet vor allem im Nahkampf einen hohen Schaden an.

Zum Ende des Games begegnet Ihr Godfrey ein weiteres Mal in einer gänzlich anderen Form. So wird Euer kämpferisches Geschick durch Horrah, den Loux-Krieger noch einmal auf ganz besondere Art und Weise auf die Probe gestellt.

So geht Horrah Loux nicht nur sehr aggressiv vor, sondern setzt auch ganz direkt seine Fäuste ein. Sofern Ihr hier auch nur einen Augenblick unachtsam seid, werdet Ihr diesen Attacken nur wenig entgegensetzen können.

Unser Tipp: Neben den vernichtenden Hieben zaubert der Endboss zudem auch die ein oder andere AoE-Attacke aus dem Ärmel. Stellt Euch daher auf mächtige Erdbeben ein, die Euch immer wieder aus der Arena werfen werden. Godfrey gehört zweifellos zu den Gegern, die selbst Veteranen noch lange im Gedächtnis bleiben werden.

Malenia, Klinge von Miquella & Göttin der Fäulnis – Hier muss jede Attacke sitzen

elden ring malenia

Mit Malenia, Klinge von Miquella und Göttin der Fäulnis, stellen wir Euch an dieser Stelle einen optionalen Boss vor. Sofern Ihr daher knackige Kämpfe liebt, solltet Ihr diesem Gegner in jedem Fall einen Besuch abstatten. 

Als Klinge von Miquella agiert Malenia besonders schnell, sodass sehr gute Reaktionen gefragt sind. Weiterhin zeichnet sich Malenia durch eine starke Angriffskombo aus, zu der mitunter treffsichere Hiebe gehören.

Hier könnt Ihr Euch nur dann behaupten, wenn auch Eure Ausweichmanöver perfekt sitzen. Zusätzlich gewinnt Malenia an Gesundheitspunkten, sobald Ihr einen Schaden einstecken müsst. Demnach kann Unachtsamkeit schnell das Aus für Euch bedeuten.

In der zweiten Phase tritt Malenia schließlich als Göttin der Fäulnis auf. Wenn auch der Kampf nun einfach zu meistern ist, so kann sie Euch mit giftiger Scharlachfäule belegen.

Daher solltet Ihr auch in der zweiten Phase schnelle Reaktionen zeigen, um nicht durchgehend Lebenspunkte einzubüßen. Es lässt sich zweifellos feststellen, dass Euch Malenia einen der epischsten Kämpfe liefert.

Radagon des goldenen Ordens und die Elfenbestie – Ein episches Finale

elden ring radagon

Natürlich darf auch dieses beinharte Boss-Duo keinesfalls in unserem Ranking fehlen. Die Rede ist von Radagon des goldenen Ordens sowie der Elfenbestie.

Da Ihr beide Bosse nacheinander besiegen müsst, hat auch dieser Kampf zwei verschiedene Phasen. Ihr werdet schnell merken, dass Euch auch diese beiden Ungetüme alles abverlangen. So verursacht Radagon nicht nur einen mächtigen Schaden, sondern erzielt auch Attacken über sehr große Distanzen hinweg.

Zudem ist Radagons Arsenal an Angriffen sehr vielfältig, sodass Ihr Euren Kampfstil schnell perfektionieren müsst. Zusätzlich werden Radagons Attacken stärker, sobald er nur noch die Hälfte seiner Gesundheitspunkte hat.

Sobald Ihr Radagon ins Jenseits befördert habt, müsst Ihr Euch gegen die Elfenbestie beweisen. Zwar gehört die Elfenbestie nicht zu den schnellsten Bossen – allerdings erzeugt dieses Ungetüm einen gigantischen Schaden.

elden ring elfen biest

Und wie es sich für einen finalen Endboss gehört, so hat dieses Monstrum beinahe unfaire Moves auf Lager. So kann sich die Elfenbestie wegteleportieren sowie auch heiliges Feuer auf Euch regnen lassen.

Gleichzeitig verteilt die Bestie schmerzhafte Schläge und feuert zielsuchende Pfeile ab, sodass sich auch der Nahkampf als wahrhaftige Herausforderung erweist. 

Sobald die Bestie den ersten Teil ihrer Lebenspunkte verloren hat, kommen noch weitere gefährliche Attacken hinzu. Für diese letzte Schlacht müsst Ihr eine kluge Kampfstrategie entwickeln und jeden Zug Eures Gegenübers im Blick behalten.

Bei diesem Bosskampf werdet Ihr mit Sicherheit mehr als einmal den Game Over Bildschirm zu sehen bekommen. Allerdings hätten wir uns für ein forderndes Spiel wie Elden Ring keinen besseren Abschluss wünschen können.

Fazit: Wagt Euch in die Arena der Elden-Ring-Bosse

Das Spiel Elden Ring ist vollgepackt mit spannenden Kämpfen, sodass vor allem Veteranen immer wieder herausgefordert werden. Dennoch solltet Ihr ein wenig Durchhaltevermögen beweisen und von Anbeginn die Schwachstellen Eurer Gegner ermitteln. Schließlich stellt Euch jeder Boss in Elden Ring vollends auf die Probe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos