‘DoubleVPN’-Dienst durch Polizei abgeschaltet

In einer großen international angelegten Strafverfolgungsaktion wurde der ‘Underground’-VPN-Anbieter namens DoubleVPN abgeschaltet. Als Grund nannten die leitenden Behörden, dass der Service wiederholt von Hackern, Verbreitern von Ransomware und Phishing-Angriffen genutzt wurde. Mit der Polizei wollte DoubleVPN offenbar bislang nicht kooperieren, weshalb die Server und Domains des Anbieters nun beschlagnahmt wurden.

Beteiligt an der Aktion waren die niederländische Nationale Politie, das European Cybercrime Centre (Europol), Eurojust, die UK National Crime Agency und auch das FBI.

DoubleVPN wurde insbesondere im DarkNet und in russischen Hackerforen beworben, um Kriminellen die Gelegenheit zu geben, ihre Operationen möglichst anonym durchzuführen. Dabei gab es billige Angebote bereits ab 25 Dollar, während für teurere Preisoptionen dann Doppel-, Dreifach-, oder auch Vierfach-VPN-Verbindungen angeboten wurden.

Diese Art von Mehrfach-Verbindung und -Verschlüsselung war selbstverständlich sicherer vor Strafverfolgungsbehörden als die gängigen VPN-Dienste – welche notfalls auch mit Behörden zusammenarbeiten und mögliche Protokolle oder sonstige verfügbare Daten aushändigen, wenn es Hart auf Hart kommt.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass man so einige Verschwörungstheorien zu diesem Thema findet, deren Verbreiter damit argumentieren, dass letztendlich jeder wirklich vor Behörden sichere VPN-Anbieter nicht geduldet wird. Wir wissen nicht, wie wahr die Aussagen der Strafverfolgung im Bezug auf kriminelle Aktivitäten von DoubleVPN sind, aber finden natürlich auch, dass kriminelle Aktivitäten über VPNs unterbunden werden sollten. Wer weiß, vielleicht gibt es bald ein paar neue Infos zu diesem Thema.

Nicht abgeschaltet werden in naher Zukunft sicher etablierte und vertrauenswürdige Virtual Private Networks, wie die aus unserem Vergleich. Um ein VPN zu nutzen, muss man keinen Dreck am Stecken haben. Wozu ein guter VPN-Service zu gebrauchen ist, erfahrt ihr in unserem VPN-Guide.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.