Earin

Ich hasse es, wenn ich unterwegs ein wenig Musik hören möchte, zu diesem Zweck zu den Kopfhörern in meinem Rucksack greife und einen heillosen Kabelsalat vorfinde. Die halbe Wegstrecke bin ich dann mit dem Entknoten beschäftigt und lausche dabei nicht den entspannten Klängen meiner MP3-Sammlung, sondern nur noch meinen Fluch- und Schimpfworten während dieser nervigen Tätigkeit. Vielleicht wäre für mich daher die Kopfhörer des schwedischen Start-Up Earin eine echte Alternative!

Kabellose Klänge mit den Bluetooth-Ohrhörern (Foto: Kickstarter)
Kabellose Klänge mit den Bluetooth-Ohrhörern (Foto: Kickstarter)

Wie der Name des Unternehmens und dessen gleichnamigen Produkts schon stark andeutet, handelt es sich um In-Ear-Kopfhörer, die praktischerweise komplett ohne Kabel funktionieren.

Stattdessen befindet sich in den Ohrhörern Bluetooth-Chips inklusive Antenne, die für einen drahtlose Übertragen sorgen sollen. Weiterhin sind in den Kunsstoffgehäusen neben den Lautsprechern noch je eine wiederaufladbare Varta-CP5412-Knopfbatterie (Laufzeit etwa drei Stunden) und ein Staubfilter untergebracht. Und dies bei einer Größe von gerade einmal 14 x 20 Millimeter pro Kopfhörer.

Zu dem Earin-Set gehört weiterhin eine mobile Ladekapsel, über die sich die beiden Ohrhörer einen komplett aufladen lassen. Und eine als Concha Wing bezeichnete Solikon-Halterung soll dafür sorgen, dass die Hörer auch beim Sport oder anderen bewegungsintensiveren Situationen nicht aus dem Gehörgang rutschen.

Zum Earin läuft seit einigen Tagen eine bereits erfolgreich abgeschlossen Crowdfunding-Aktion. Wenn auch ihr zu den Besitzern der kabellosen Ohrhörer gehören wollt, dann müsst ihr derzeit dafür einen Beitrag von 119 britischen Pfund (ca. 148 Euro) leisten. Doch beeilt euch lieber, denn dieses Angebot ist auf eine Stückzahl von 7.500 Exemplaren beschränkt und zwei Drittel sind bereits weg. Die Produktion der finalen Version ist ab Dezember 2014 geplant. Die Auslieferung soll anschließend ab Januar 2015 erfolgen

Alle weiteren Details erfahrt ihr auf Kickstarter.com oder auch Earin.se.

2 Kommentare
  1. […] Zum Original Blog GamingGadgets […]

  2. Svenja sagt

    Die Kopfhörer sehen aus, wie Kopfhörer aus Spionagefilmen. James Bond hätte die sicherlich auch gerne getragen :)
    Ganz ehrlich, die sehen ja Schick aus, ich hätte sie aber schneller vorloren als mir lieb wäre :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.