eSports

Welche Ausrüstung benötigen die Spieler?

18. September 2019 • 10:01 Uhr

Teilen:
Was braucht ein eSportler für eine Ausrüstung? (Foto: unsplash)

Der Bereich eSports ist weiter auf dem Vormarsch. Aber was nutzen die Profis eigentlich für Ausrüstung?

In den letzten Jahren ist die internationale Szene des eSports enorm gewachsen. Große Turniere werden für die professionellen Computerspieler abgehalten. Die Preisgelder gehen sogar in die Millionenhöhe. In Deutschland ist der eSport zwar noch nicht als Sport anerkannt, trotzdem ist eindeutig klar, dass von den Spielern viel gefordert wird – und das sowohl geistig als auch körperlich. Um höchste Leistungen zu ermöglichen und gleichzeitig vor körperlichen Langzeitschäden zu bewahren, muss im eSport auf das beste Equipment Wert gelegt werden. Woraus die Ausrüstung der eSportler besteht, haben wir uns genauer angesehen!

Das Headset – das Zentrum der Kommunikation

Für die Kommunikation im Team sowie für auditive Hinweise in Spielen sind gute Headsets unumgänglich. Die Qualität der Kopfhörer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Komfort steht dabei an erster Stelle, denn das Gadget muss zum Teil mehrere Stunden am Stück getragen werden können. Druckstellen sind dabei häufig ein Problem, außerdem sind nicht alle Stoffe schweißdurchlässig, weswegen die Haut unter dem Headset nicht atmen kann. Das Headset sollte perfekt sitzen, also auch nicht verrutschen, die Ohrauflage sollte aus Leder oder Naturfaser bestehen, Gummi und Kunstleder sind ein absolutes No-Go. Natürlich kommt es auch auf die Klangqualität der Kopfhörer an, denn bei vielen Spielen müssen kleinste Geräusche gehört werden, um den Feind frühzeitig zu entdecken. Dazu sollten die Kopfhörer einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20k Hz abdecken. Das Mikrofon sollte ein Druckgradientenmikrofon mit Nierencharakteristik sein, um Nebengeräusche bestmöglich auszublenden. Damit sich Mikrofon und Kopfhörer nicht gegenseitig stören, wird eine symmetrische Signalübertragung empfohlen, als passende Kabel eignen sich ein XLR-Kabel oder ein symmetrisches Klinkenkabel.

Beispiel für ein gutes Gaming-Headset. (Foto: GamingGadgets.de)
Beispiel für ein gutes Gaming-Headset. (Foto: GamingGadgets.de)

Beliebte Marken sind Logitech, Astro Gaming und Kingston, ein Profi-Gadget kann dabei mehr als 300 € kosten. Einige Headsets sind sogar perfekt an ein bestimmtes Spiel angepasst. Das mag für Hobbyspieler wenig Unterschied machen, für die Profis, die sich in einer Disziplin spezialisieren, kann dies jedoch oftmals Sinn ergeben. Für “Call of Duty: Ghosts” veröffentlichte Turtle Beach beispielsweise ein eigenes Zubehör.

Maus und Tastatur – eine flüssige Steuerung

Damit die Steuerung im Spiel geschmeidig und schnell abläuft, brauchen eSportler eine gute Hardware. Investiert man bei Fußballern in belastungsfähige Schuhe und gute Schienbeinschoner, sind es bei eSportlern eine Gaming-Tastatur und -Maus. Hier geht es nicht nur darum, dass die Tasten passend angelegt sind, sondern auch um die Gesundheit der Hände und Unterarme von Spielern. Eine Tastatur muss ergonomisch geformt sein, damit die Hände richtig aufliegen. Ferner sollten die Tasten einen guten Druckpunkt besitzen, um die Finger nicht übermäßig zu belasten. Zusätzlich sollten bei professionellen Gaming-Tastaturen die Tasten selbst belegt werden, sodass jeder Spieler sein eigenes Layout erstellen kann. Wer dann auch noch seine Tastatur in zwei Teile teilen kann, um die Handpositionen zu optimieren, hat absolute Flexibilität.

Interessante Gaming-Tastatur. Auch die beste? (Foto: Dygma Raise)
Interessante Gaming-Tastatur. Auch die beste? (Foto: Dygma Raise)

Auch die Wichtigkeit einer guten Gaming-Maus ist nicht zu unterschätzen. Diese muss eine geeignete Größe für die eigene Hand aufweisen, für Links- oder Rechtshänder geeignet sein und ebenfalls belegbare Tasten besitzen. Im Profisport werden meist Mäuse mit Kabel verwendet, zu groß wäre sonst der Schaden bei einem Signalverlust oder zu hoher Latenz. Einige Teams haben bereits ihr eigenes Gear herausgebracht, darunter das “LoL”-Team Frantic, während andere auf bekannte Marken vertrauen. Das Team Astralis setzt beispielsweise auf die Technologien von Logitech und Turtle Beach. Damit dürften sie auch gut fahren, denn ihre Spielerfolge können sich sehen lassen. Für das nächste große eSport-Event ESL One New York stehen ihre Chancen auf den Sieg laut Expertenmeinungen ausgezeichnet. Mit einer Quote von 2,55 wird das Team an erster Favoritenstelle geführt (Stand: 12.09.2019). Mit Sicherheit steht die spielerische Leistung im Vordergrund, doch ohne das richtige Equipment kann selbst der beste eSportler nicht erfolgreich in den Wettbewerb treten.

Gamer-Brille – Schutz für die Augen

Während die Gesundheit von Händen, Armen und Rücken natürlich eine wichtige Rolle für eSportler spielt, sind es vor allem die Augen, die bei diesem Sport unter hoher Belastung stehen. Diese sind nämlich täglich stundenlang dem blauen Licht der Bildschirme ausgesetzt, was zu einer Verschlechterung des Sehens und sogar zu Depression führen kann. Eine eSport-Studie besagt sogar, dass die meisten Spieler an Schlafmangel leiden. Mit einer Gamer-Brille kann hier geholfen werden. Die Rede ist jedoch nicht von einer VR-Brille, wie jetzt viele vermuten würden. Das Gear besteht aus einer normalen Brillenfassung, die mit gelb getönten Gläsern ausgestattet ist. In den Gläsern befindet sich ein Blaulichtfilter, der den Anteil des blauen Lichts vom Monitor filtern kann.

Solch eine spezielle Brille ist absolut sinnvoll. (Foto: unsplash)
Solch eine spezielle Brille ist absolut sinnvoll. (Foto: unsplash)

Was ihr vielleicht noch nicht wisst: Das Licht der Sonne ist ebenfalls blau, auch wenn es auf uns gelblich wirkt. Daher hält blaues Licht wach und die Ausschüttung des Schlafhormons wird blockiert. Das mag für Spieler verlockend klingen, tatsächlich ist der Körper jedoch durch das stetige blaue Licht zur falschen Tageszeit großem Stress ausgesetzt; Schlafstörungen sind oftmals die verheerende Folge. Mit der Gamer-Brille soll das Bild außerdem schärfer und kontrastreicher wirken – sogar die Reaktionszeit kann damit verbessert werden.

Professionelle eSportler benötigen eine gute Ausrüstung, genauso wie in anderen Sportarten. Ein gutes Headset, ergonomische Tastatur und Maus, sowie eine Gamer-Brille sind unerlässlich.

Summary:
eSports: Welche Ausrüstung benötigen die Spieler?
Article Name
eSports: Welche Ausrüstung benötigen die Spieler?
Description
Der Bereich eSports ist weiter auf dem Vormarsch. Aber was nutzen die Profis eigentlich für Ausrüstung?
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter:

Zuletzt aktualisiert: 10:01 Uhr