FlexPV

Verwandelt Alltagsgegenstände in motorisierte Fahrzeuge

1. Mai 2015 • 8:59 Uhr

Teilen:
So kann das motorisierte Rad an einem Skateboard aussehen. (Foto: Kickstarter)

Stellt euch vor, ihr schnappt euch einen alten Roller, ein Skateboard, euer Fahrrad, einen Trolley oder gar das Dreirad von einem Kind. Wozu? Na, um daraus ein elektrisch angetriebenes Vehikel zu bauen. Mit wenig Aufwand.

Die Idee von FlexPV klingt in der Tat sehr clever: Es handelt sich hierbei um ein sich drehendes Rad, das ihr beispielsweise an Rädern eines Fahrrads oder besagten Roller befestigt. Dank WIFI-Anbindung könnt ihr dieses Gadget über ein Smartphone oder Tablet ein- bzw. ausschalten und natürlich die Geschwindidgkeit anpassen.

Mögliche Einsatzgebiete. (Foto: Kickstarter)
Mögliche Einsatzgebiete. (Foto: Kickstarter)

Ein Tempo von bis zu 25 km/h kann erreicht werden, sofern ihr euch geradeaus bewegt und rund 70kg wiegt. Abhängig von dem, was ihr auf die Waage bringt, ändert sich nicht nur die Geschwindigkeit, sondern ebenfalls die Reichweite, die mit regulär 15km angegeben wird. Die Höchstbelastung beträgt 80kg pro Rad. Jedenfalls könnt ihr FlexPV fernsteuern (maximal 15m), die vorhandene Energie bezieht die Lösung aus einem 6400 mAh starken Akku, der den Motor antreibt.

Bausatz ab 100 US-Dollar

Letztlich besteht FlexPV also aus Batterie, Rad und Motor – zusammen ergibt sich eine flexible Lösung, die ihr dort verwenden könnt, wo ihr es für sinnvoll haltet. Einige Einsätze zeigen die Macher selbst. Und da sind schon ein paar lustige Möglichkeiten dabei, oder?

Ihr seht schon: FlexPV möchte Geld über Kickstarter einsammeln. 20.000 US-Dollar sollen zusammenkommen. Ganz schlecht sieht es nicht aus, dass das klappen könne. Das liegt auch am Preis von mindestens 100 US-Dollar, den das Einstiegspaket für Fahrräder oder gar Einkaufswagen kostet. Für anspruchsvollere Vehikel benötigt ihr eventuell ein teureres Paket. Wichtig ist den Verantwortlichen der OpenSource-Gedanke und eine aktive Community, die sich gegenseitig bei Problemen oder Herausforderungen hilft.

Schaut am besten bei Kickstarter oder auf der offiziellen Webseite vorbei. Eine schöne Sache für Hobbybastler, die mobil werden wollen. Hat was, oder?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:16 Uhr

Kommentar schreiben