Furby Orgel

Kuschelmonster werden zu einem Musikinstrument

13. Februar 2018 • 12:15 Uhr

Teilen:
Das ist die Furby Orgel. (Foto: LOOK MUM NO COMPUTER / YouTube)

Die Furbys gibt’s in unzähligen Farben und Variationen. Dank eines Tüftlers kommen sie bei dieser Furby Orgel zusammen, um furchtbare Melodien zu erzeugen.

Der Youtuber Sam alias „Look Mum No Computer“ baut gerne durchgeknallte Maschinen. Und er musiziert für sein Leben gerne. Mit der Furby Orgel verband er beide Leidenschaften miteinander. Das Ergebnis? Puh! Völlig verrückt!

Nach Spaß sieht die Orgel ja aus. (Foto: LOOK MUM NO COMPUTER / YouTube)
Nach Spaß sieht die Orgel ja aus. (Foto: LOOK MUM NO COMPUTER / YouTube)

Furbys als Musikinstrument

Anfang des Jahres rief er bei Youtube Leute an, ihre alten Furbys per Post zu schicken. Interessiert war Sam an den integrierten Soundchips, aber auch an der gesamten Elektronik im Inneren der Spielzeuge. Im Hinterkopf hatte er auch den Furby Gurdy. Das ist ein Musikapperat, den ein anderer Bastler vor zehn Jahren vorstellte. Sams Furby Orgel ist dagegen aber schon eine Ecke spektakulärer….

Bei näherer Betrachtung ist die Furby Orgel ein komplexes Stück Technik, bei  dem alle Furbys miteinander verbunden zu sein scheinen. Sie lassen sich durch den Synthesizer quasi individuell ansprechen, natürlich geben die Viecher typische Geräusche von sich. Schon ziemlich abgefahren, oder?

Was Sam da anstellt – ich find’s cool. Bei Patreon sammelt er Geld für seine Arbeit und sein Leben ein. Vielleicht wollt ihr ihn ja unterstützen?

Summary:
Furby Orgel: Kuschelmonster werden zu einem Musikinstrument
Article Name
Furby Orgel: Kuschelmonster werden zu einem Musikinstrument
Description
Die Furbys gibt’s in unzähligen Farben und Variationen. Dank eines Tüftlers kommen sie bei dieser Furby Orgel zusammen, um furchtbare Melodien zu erzeugen.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben