Gaming-Smartphones

Das sind die Trends 2020

15. Januar 2020 • 11:35 Uhr

Teilen:
Welches Gaming-Smartphone soll es denn sein? (Foto: Xiaomi)

Schneller, besser, stärker – der noch junge Bereich der Gaming-Smartphones bringt Hightech in kleinste Gehäuse. Das sind die Trends für 2020.

Schon vor etlichen Jahren versuchten Hersteller, eine Mischung aus Smartphone und Handheld-Konsole zu etablieren. Erinnert sich noch jemand an das JXD S5800 von 2013? Andere Experimente wie das Acer Predator 6 von 2015 scheiterten dagegen beziehungsweise erschienen nie in dieser Form. Doch seit etwas über zwei Jahren gibt’s erste Mobiltelefone, die man wirklich als Gaming-Smartphone bezeichnen kann – weil nicht nur die Performance stimmt, sondern auch die Interessen der Spieler berücksichtigt werden. Und 2020 scheint ein gutes Jahr für Gaming-Smartphones zu werden, wie aktuelle Trends zeigen.

Immer mehr Anbieter von Gaming-Smartphones

Ende 2019 begann offenbar schon das Jahr der Gaming-Smartphones 2020, denn allerlei Unternehmen präsentierten ihre Neuheiten in diesem Bereich. Vivo zeigte das IQOO Neo 855, Xiaomi enthüllte das Black Shark 2 Pro und das Red Magic 3S. Das Asus ROG Phone II schaffte es endlich in den hiesigen Handel. Obwohl Razer (vorerst) auf einen Nachfolger des Razer Phone 2 verzichtete, so dürfte ein Razer Phone 3 nur eine Frage der Zeit sein.

Das Xiaomi Black Shark 2 ist auch ein Gaming-Monster. (Foto: Xiaomi)
Das Xiaomi Black Shark 2 ist auch ein Gaming-Monster. (Foto: Xiaomi)

Generell lässt sich sagen: Die Anzahl der Hersteller von Gaming-Smartphones steigt. Immer mehr Konzerne erkennen den Bedarf und reagieren. Das gilt auch für die Etablierten, die sich allerdings noch nicht so recht trauen, Smartphones explizit für Gamer in den Handel zu bringen. Doch zum Beispiel Sonys Xperia 5 wird mit Gaming-Aspekten wie 21:9-Display und „Fortnite“-Support beworben. Wer ein Highend-Smartphone im Portfolio hat, muss auch die Spieletauglichkeit unter Beweis stellen. Das unterstreicht die Bedeutung des Bereichs.

Mehr als nur Highend

Es ist sicherlich eine Leichtigkeit für Hersteller, Jahr für Jahr die neuesten Prozessoren und noch mehr Arbeitsspeicher zu verbauen und solch ein Gerät als Gaming-Smartphone zu verkaufen. Doch ganz so einfach ist das längst nicht mehr: Gute Telefone nehmen die Bedürfnisse der Nutzer ernst.

Sogar Riesen wie Sony achten auf Gaming-Tauglichkeit - wie hier beim Xperia 5. (Foto: Sony)
Sogar Riesen wie Sony achten auf Gaming-Tauglichkeit – wie hier beim Xperia 5. (Foto: Sony)

Konkret bedeutet dies, dass nicht nur aktuelle Highend-Chips wie der Qualcomm Snapdragon 855 Plus zum Einsatz kommen, sondern Bildschirme mit 120Hz, hohen Auflösungen und niedriger Latenz. Das Asus ROG Phone 2 wirbt mit Verzögerungszeiten von 1ms und einer niedrigen Touch-Latenz von nur 49ms. Schneller geht’s derzeit kaum – und das wird Maßstab für weitere Hersteller.

Sowieso: Unter 8GB RAM und mächtigen Akkus mit 4000 mAh und mehr geht 2020 nichts mehr, wenn wir über Smartphones zum Spielen reden. Hinzu gesellen sich gute Dual- oder Triple-Kameras, denn: Gamer wollen natürlich ihr Smartphone als solches verwenden. Und dazu gehört nun einmal das Fotografieren und Aufnehmen von Videos.

Akku-Schnellladefunktionen, schützendes Glas wie Gorilla Glass 6 und Highend-Sound durch DTS:X Ultra machen Gaming-Smartphones 2020 zum Maß aller möglichen Dinge auf dem kleinsten Raum. Wobei – Displaygrößen von (teils weit) über 6 Zoll verdeutlichen auch, dass die Telefone alles andere als klein sind.

Tempo, baby!

Ein weiterer Trend ist besonders wichtig, wenn ihr Online-Titel am Smartphone zockt: schnelles Internet. Als Standard könnten sich 2020 4G LTE Cat 18 und WiGigT (802.11ad) für WIFI-Verbindungen etablieren. 5G wird zweifelsohne ein großes Thema bei Gaming-Smartphones. Dank des schleppenden Netzausbaus dürfte das wohl erst ab 2021 bedeutsamer werden.

Das Red Magic 3S. (Foto: Xiaomi)
Das Red Magic 3S. (Foto: Xiaomi)

Abseits der 5G-Kritik erwarten Spieler mit dem neuen Funkstandard viele Vorteile wie extrem hohe Geschwindigkeiten und niedrige Latenzen – ideal also, um unter anderem bei Online-Shootern vorne mit dabei sein.

Teurer, teurer, teurer

Im besten Fall verbauten Unternehmen die neueste und stärkste Hardware in ihre Gaming-Smartphones. Doch genau hier kommen wir zu einem eher negativen Trend für 2020: Die Preise nach oben sind offen. Und wenn das Telefon selbst vielleicht nicht allzu kostspielig ist, wird es vielleicht das Zubehör wie beim ROG Phone II das TwinView Dock oder das ROG Kunai Gamepad.

Entgegenwirken könnt ihr, indem ihr euch einen Handyvertrag mit einem subventionierten Telefon zulegt. Services wie billiger-telefonieren.de listen längst Gaming-Smartphones und dazu passende Angebote. Hier könnt ihr sicherlich sparen.

Gaming-Smartphones gewinnen an Relevanz

“PUBG” und “Fortnite” sind nicht nur am PC und auf Konsolen riesige Erfolge, sondern längst auf Millionen Smartphones installiert. Diese Blockbuster sorgen dafür, dass Gaming-Smartphones 2020 an Popularität gewinnen. Sie werden perspektivisch auch die mobile Referenz – zumindest bezogen auf die Technik. Spieler mit ihren hohen Ansprüchen verlangen eben die beste Hardware, auch wenn diese immer ihren Preis hat.

Das ist das IQOO Neo 855. (Foto: Vivo)
Das ist das IQOO Neo 855. (Foto: Vivo)

Ich persönlich bin sicher, dass Gaming-Smartphones bzw. Top-Telefone mit Gaming-Elementen (separat erhältliche Controller, Turbo-Modus ohne Drosselung, reaktionsschnelles Display etc.) uns in diesem Jahr noch überraschen werden. Auf dem Mobile World Congress im Februar 2020 rechne ich mit einigen spannenden Neuankündigungen. Und die machen in Zukunft vielleicht sogar klassischen Handhelds, allen voran der Nintendo Switch, Konkurrenz…

Summary:
Gaming-Smartphones: Das sind die Trends 2020
Article Name
Gaming-Smartphones: Das sind die Trends 2020
Description
Schneller, besser, stärker – der noch junge Bereich der Gaming-Smartphones bringt Hightech in kleinste Gehäuse. Das sind die Trends für 2020.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:


Das kostenfreie Angebot von GamingGadgets.de finanziert sich über Affiliate-Verlinkungen (z.B. zu Amazon), Bannerwerbung und Beiträge, die von Partnern zur Verfügung gestellt wurden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 24. Juli 2020 at 0:07