Google Glass

Zwar wurden hier und da schon einige Nachahmer vorgestellt, vom Grundgedanken bleibt aber Google Glass (früher hieß es nur Project Glass) wohl die spannendste Hightech-Brille, die uns in absehbarer Zukunft erwartet. Sicher nicht nur mich (auch als Brillenträger) fasziniert der Gedanke, das eigene, echte Leben mit einem HUD zu versehen. Den Alltag durch die Brille mit ergänzenden Informationen wahrnehmen, sich praktische Hintergründe anzeigen lassen oder jederzeit sehen, wo man sich gerade befindet. Video-Telefonie, Augmented Reality-Spielereien – ach, so viel wäre möglich – wenn die nach wie vor nicht näher beschriebene Technik entsprechend funktioniert.

Was noch so alles kein Problem darstellen soll, das verrät Google jetzt selbst. In einem offiziellen Video wird gezeigt, wie die Benutzeroberfläche aussehen bzw. was euch beim Aufsetzen von Google Glass präsentiert wird. Und, was meint ihr?

http://www.youtube.com/watch?v=v1uyQZNg2vE

Übrigens wird Google Glass wohl schon in diesem Jahr erscheinen, so hat es den Anschein. Denn ausgewählte Leute können sich eine Brille jetzt schon sichern, indem sie über die sozialen Netzwerke ihr Interesse bekunden und – dummerweise – in New York, San Francisco oder Los Angeles leben. 1500 US-Dollar müssen sie ebenfalls parat haben. Ist dies der zu erwartende Kaufpreis? Denkbar!

Weitere Details gibt’s auf der offiziellen Webseite. Und ehrlich: Ich würde mir ein Google Glass sofort zulegen. Nur wie sieht es überhaupt für Brillenträger mit ihrer Stärke aus? Hm…

3 Kommentare
  1. […] Zum Original Blog GamingGadgets […]

  2. […] Bewegungssensoren des Smartphones. Mittels Augmented Reality-Apps dürft ihr quasi auch schon jetzt Google Glass-Features suggerieren, auf gewisse Weise. Denn in der Praxis sieht Headflat nicht im Ansatz so […]

  3. […] eigenes Startup. Spannend ist der ungewöhnliche, aber auch komplizierte Ansatz, der sich sehr von Google Glass oder Oculus Rift (das ja von Valve explizit unterstützt wird) […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.