Google Play Game Services

Spielen da, wo ihr wollt? Klingt doch gut... (Foto: Google)
Spielen da, wo ihr wollt? Klingt doch gut… (Foto: Google)

Vor ein paar Tagen war noch von einem neuen Google-Dienst namens Google Play Games die Rede, auf der Google I/O-Entwicklerkonferenz wurde dieser nun offiziell präsentiert. Google Play Game Services, so die finale Bezeichnung, möchte das mobile Spielen plattformübergreifend verbessern. Wie?

Wie schon letztens gesagt, erwarten uns Achievements, Ranglisten, Cloudspeicherung von Spielständen und ein Matchmaking für bis zu vier Teilnehmer. Auf Wunsch können Entwickler auch eine DRM-Option einfügen und so ihre Apps vor Raubkopierern schützen. In Anbetracht der Tatsache, dass das Rooten und Jailbreaken leider fast schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, mag dies keine schlechte Entscheidung sein. Zusätzlich können Achievements von Programmierern auch versteckt werden, um der Spoiler-Gefahr zu entgehen.

Besonders interessant ist, dass Google Play Game Services nicht nur für Android-Geräte vorgesehen ist, sondern ebenfalls für iOS und Desktop-Rechner mit Webbrowser. Entsprechende SDKs werden für Entwickler bereits angeboten, bald ist mit einer festen Integration via App zu rechnen. Der Clou: Theoretisch könntet ihr am PC im Browser ein Spiel zocken und später unterwegs am Smartphone an der gespeicherten Stelle fortsetzen – egal ob auf dem iPhone oder einem beliebigen Tablet bzw. Smartphone mit Android (Ab 2.2 Froyo). Vielversprechend ist auch ein gezeigtes Experiment: Ein Spiel, aufgeteilt auf mehreren Tablets und Mobiltelefone. Das könnte die Zukunft des gemeinsamen Spielens sein.

Perspektivisch werdet ihr wohl auch in der Lage sein, unabhängig von der Plattform Multiplayer-Duelle zu erleben. Zu Beginn wird hierfür aber nur Android unterstützt, über die Google+-Kreise organisiert ihr hier Mehrspieler-Matches. Sowieso wird das soziale Netzwerk für Google Play Game Services eine größere Rolle einnehmen. Apropos: Die bisherigen Spiele, die über Google+ genutzt werden konnten, werden ab dem 30. Juni 2013 abgestellt. Google + Spiele wird durch den neuen Spieldienst von Google Play ersetzt, obwohl es derzeit noch keine Informationen über die Zukunft der dort noch verfügbaren Browserspiele gibt. Google empfiehlt, sich direkt an die Entwickler zu wenden, zum Beispiel wenn man noch Online-Guthaben besitzt.

Spannend klingt für mich Google Play Game Services auf jeden Fall. Bleibt zu hoffen, dass gerade der Multiplattform-Gedanke ausgebaut wird.

5 Kommentare
  1. […] für iOS und PC wird der Service verfügbar sein. Weitere, eher technische Details, gibt’s an anderer Stelle. Einen Starttermin für Konsumenten gibt’s noch […]

  2. shiizo sagt

    Was mir garnicht gefällt ist wenn ich mich über google + anmelde mein echter name angezeigt wird. Spieler können manchmal richtig durchdrehen (herumfliegende controller) was man wohl mit meinen echten namen alles anstellen kann? Kein plan auf jedenfall will ich es nicht herrausfinden.

    1. Sven sagt

      Interessanter Punkt. Wäre da schon gut, wenn Google auch ne Nickname-Option anbieten würde. Nur ob das gewollt ist? Wurde ja schon bei der Einführung von Google+ eher abgelehnt…

  3. shiizo sagt

    Hab mir jetzt einen zweiten account gemacht mit falschen namen ;P

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.