Google Stadia: Aus und vorbei und der letzte macht das Licht aus

Nun ist es doch passiert: Google Stadia wird begraben. Das hat Google heute in einem Blog-Beitrag mitgeteilt. Der Cloud-Gaming-Service, der erst 2019 an den Start ging, wird demnach bis zum 18. Januar 2023 vollständig abgeschaltet. Dabei zeigt sich Google jedoch äußerst kulant und verspricht Gutschriften sowohl für die Spiele als auch für die Hardware.

Man hatte sich mehr erhofft

Der Grund für die unerfreuliche Maßnahme liegt auf der Hand: Google hatte sich einen größeren Erfolg erhofft und hat jetzt die Reißleine gezogen. Warum noch mehr Geld in ein Projekt stecken, das gar nicht in Fahrt kommt?

Gleichzeitig wird allerdings betont, dass man mit Stadia durchaus Technologien entwickelt habe, die jetzt in anderen Produkten wie YouTube oder dem Google Play Store zum Einsatz kämen. Nun könnt ihr noch bis Mitte Januar 2023 auf eure Spiele-Bibliothek zugreifen und zocken, was das Zeug hält. Danach ist für immer Schluss.

Es wird fast alles zurückerstattet

Wie bereits eingangs erläutert, wird quasi alles zurückerstattet. Neben der gekauften Hardware werden auch Spiele und alle erworbenen Zusatzinhalte rückvergütet. Dabei soll ein Großteil der Rückerstattungen bereits bis Mitte Januar 2023 abgeschlossen sein. Am Ende dürfte hier kein Kunde mit Unzufriedenheit aus der Sache herausgehen.

Arbeitslose Mitarbeiter wird es übrigens wohl nicht viele geben. Die meisten sollen auf andere Unternehmen innerhalb des Google-Unternehmens umverteilt werden. Insofern hält sich der gesellschaftliche Schaden in Grenzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos