Google Stadia

Cloud-Gaming auch als kostenloses Angebot

7. Juni 2019 • 8:55 Uhr

Teilen:
Spielen auf jedem Gerät. So die Theorie. (Foto: Google)

Google Stadia möchte Konsolen überflüssig machen. Ab November 2019 geht’s los. Und der Einstieg wird sogar kostenlos sein.

Zwei Angebote von Stadia plant Google. Tatsächlich lässt euch der Konzern den Service in der Basis gratis nutzen, doch bekommt ihr dann nicht das volle Vergnügen, das künftig eine klassische Spielkonsole ersetzen soll. Denn ihr streamt Spiele (hoffentlich) ohne Verzögerungen auf ein geeignetes Endgerät. So erst einmal die Theorie. Die Praxis könnte für manche auch ernüchternd sein.

Stadia Base: Keine monatlichen Gebühren

Stadia Base startet zwar erst Anfang 2020, ist aber für alle Anwender kostenlos. Mit diesem Dienst kauft ihr Spiele ganz regulär in einem Store und könnt diese sofort spielen – ungefähr vergleichbar mit PlayStation Now. Die maximale Auflösung ist auf 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde limitiert. Ein Stereo-Ton wird ausgegeben. Mehr gibt’s nicht. Sicherlich reizvoller ist daher Stadia Pro.

Ihr könnt beliebige Controller nutzen. Das ist praktisch. (Foto: Google)
Ihr könnt beliebige Controller nutzen. Das ist praktisch. (Foto: Google)

Stadia Pro: Das volle Programm

Der Pro-Account kostet 9,99 Euro im Monat. Hier warten auf euch 4K-Auflösungen bei 60fps und 5.1 Surround-Sound. Regelmäßig veröffentlicht Google in Zusammenarbeit mit Spieleherstellern neue Games, die ihr für besagten Preis ohne Einschränkungen verwenden dürft. Optional erwerbt ihr Titel, die dann dauerhaft zur Verfügung stehen. Das heißt auch: Games kommen und verschwinden wieder – ähnlich wie bei Microsoft Game Pass.

Diese Spiele nennt Google bereits – das sieht für den Start von Stadia Pro im November 2019 doch ganz gut aus:

  • Dragon Ball Xenoverse 2
  • DOOM Eternal
  • Wolfenstein: Youngblood
  • Destiny 2
  • Power Rangers: Battle For The Grid
  • Baldur’s Gate 3
  • Metro Exodus
  • Thumper
  • Grid
  • Samurai Showdown
  • Football Manager 2020
  • Get Packed
  • The Elder Scrolls Online
  • The Crew 2
  • The Division 2
  • Assassin’s Creed Odyssey
  • Ghost Recon Breakpoint
  • Trials Rising
  • NBA 2K
  • Borderlands 3
  • Farming Simulator 19
  • Mortal Kombat 11
  • Rage 2
  • Final Fantasy XV
  • Gylt
  • Tomb Raider Trilogy
  • Darksiders Genesis
  • Just Dance 2020

Das bietet die Stadia Founder’s Edition

Auch wird zum Launch von Stadia eine sogenannte Founder’s Edition angeboten. Diese kostet 129,99 Euro und enthält neben einer dreimonatigen Mitgliedschaft (inkl. drei Monate Testmitgliedschaft für einen Freund) einen limitierten Night Blue Stadia Controller sowie den Chromecast Ultra HDMI-Streaming-Stick.

Aber es sei betont: Ihr könnt auch beliebige andere Controller mit USB-Anschluss benutzen, beispielsweise ein Xbox One Gamepad oder einen DualShock 4. Separate Hardware braucht ihr auch nicht zwingend, ein halbwegs aktueller PC mit Chrome-Browser, ein Pixel 3(a) Smartphone oder andere Chromecast-kompatible Geräte genügen. Weitere Peripherie, speziell andere Mobiltelefone (iOS 11+ oder Android M+) und Streamingplayer sollen später unterstützt werden. Was dagegen unrealistisch ist: Apps für Xbox One, PS4 oder gar Apple TV – auch wenn das theoretisch möglich wäre.

Wie hoch sollte die Bandbreite für Google Stadia sein?

Ist euer Internet flott genug für Google Stadia? Zumindest klingen die Angaben moderat: 10 Mbit/s werden mindestens empfohlen für eine 720p-Auflösung (60fps, Stereo). Bei 20 Mbit/s gibt’s schon 1080p, HDR, 60fps und 5,1 Surround. Mit 35 Mbit/s bekommt ihr das volle Programm mit 4K HDR. Und genau solche Werte sind in hiesigen Großstädten längst keine Seltenheit mehr. Außerdem: 5G ist im Anmarsch, womit ganz andere Bandbreiten im mobilen Sektor möglich werden.

Wie schnell sollte euer Internet sein? (Foto: Google)
Wie schnell sollte euer Internet sein? (Foto: Google)

Sollte die Verbindung mal abbrechen, verspricht Google noch ein unterbrechungsfreies Spiel für einige Minuten. In dieser Zeit wird versucht, sich wieder mit dem Internet zu verbinden.

Persönlich finde ich das alles sehr spannend und ich bin neugierig. Auch, ob das Cloud Gaming, was schon vor Jahren als „nächstes großes Ding“ gehandelt wurde, diesmal den Durchbruch schafft. Unter anderem Microsoft ist ebenfalls bemüht, mit Project XCloud mitzumischen. Apple Arcade geht ebenfalls grob in die Richtung. Doch Google hat mit Stadia schon einen Vorsprung. Weitere Details und die Möglichkeit einer Vorbestellung erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite.

Summary:
Google Stadia: Cloud-Gaming auch als kostenloses Angebot
Article Name
Google Stadia: Cloud-Gaming auch als kostenloses Angebot
Description
Google Stadia möchte Konsolen überflüssig machen. Ab November 2019 geht’s los. Und der Einstieg wird sogar kostenlos sein.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 08:56 Uhr

Kommentar schreiben