GPD XP Plus Handheld-Konsole wird in Kürze ausgeliefert

GPD ist ein weiteres chinesisches Unternehmen, das regelmäßig durch neue Handheldkonsolen von sich reden macht. Dazu zählt auch die neue GPD XP Plus: Die Auslieferung der neuen Konsole steht jetzt unmittelbar bevor. Es handelt sich um eine verbesserte Variante der GPD XP. Neben einer generell recht guten Ausstattung, glänzt die Konsole durch ihre Modularität. Wer will, der kann die GPD XP Plus mit verschiedenen Aufsätzen erweitern.

Leistungsstarke Technik inklusive Touch-Display

Das Touch-Display misst 6,81 Zoll in der Diagonale und unterstützt Auflösungen von bis zu 2.400 1.080 Pixeln. Da es sich um ein IPS-Panel handelt, dürften auch hier wieder Blickwinkelstabilität und Farbtreue große Pluspunkte sein.

Im Vergleich zum Vorgänger GPD XP wurde die Hardware deutlich aufgewertet. So sind nun ein schneller MediaTek Dimensity 1200-Prozessor mit 8 Kernen, 6GB Ram sowie 128GB UFS 3.1-Speicher mit an Bord. Letzterer soll deutlich flotter sein als beim Vorgänger und bis zu 3,5 mal schneller sein.

GPD XP Plus Handheld-Konsole wird in Kürze ausgeliefert

Besonders erwähnenswert ist der integrierte SIM-Karten-Slot: Aktivierte SIM-Karte vorausgesetzt, könnt ihr mit der Handheldkonsole sogar telefonieren. Ein nettes Extra, das die Konsole aber ein Stück weit in die Smartphone-Ecke drängt.

Die Akkukapazität ist mit 7.000 mAh ausreichend bemessen. Bis zu 12 Stunden sollt ihr mit der Konsole durchgehend zocken können. Dieser Wert liegt deutlich über dem Durchschnitt und dürfte euch eine längere Auto- oder Zugfahrt angenehm versüßen.

Android als Betriebssystem

Als Betriebssystem setzt GPD bei der XP Plus auf Android. Daraus ergeben sich schon mal einige nette Vorteile: So könnt ihr auf der Handheldkonsole auch (anspruchsvolle) Handy-Games spielen.

Zudem werden diverse Emulatoren unterstützt. Spiele von der PSP oder PS2 sowie Nintendo Wii, GameCube und N3DS sollten keine Probleme machen. Die Framerate soll zwischen 30 und 60 Bildern pro Sekunde liegen. Dadurch eröffnet sich eine große Spielwelt, die euch dauerhaft mit sehr viel Futter versorgen sollte.

Was hat es mit der Modularität auf sich?

GPD wirbt beim XP Plus ganz offensiv mit einer sogenannten Modularität. Verstanden wird darunter die Möglichkeit, mit Modulen die Funktionalität der Konsole zu erweitern. Da stellt sich natürlich sofort die Frage, welche Module denn zur Auswahl stehen?

Einerseits steht euch natürlich der klassische Controller zur Verfügung. Die Steuerung erfolgt wie gewohnt via A/B/X/Y-Tasten und mit dem verbauten Stick. Darüber hinaus könnt ihr auch das FPS Controller-Modul und das MOBA-Steuermodul nutzen.

Mit dem FPS Controller-Modul erhaltet ihr über 7 Funktionstasten: 5 Fronttasten und 2 Schultertasten. Das MOBA-Steuermodul ermöglicht hingegen eine einfachere Steuerung des Touchscreens mit dem rechten Daumen.

Die Module können durch einfaches Aus- und Einstecken ausgetauscht werden. Die Stromversorgung erfolgt direkt über die Konsole.

Ab wann ist die Konsole lieferbar?

Via Indiegogo wurde bereits vor einigen Monaten eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Seinerzeit wurde die Auslieferung für August 2022 angekündigt. Auf Amazon wird jedoch bereits der 1. Juli 2022 als nächstmöglicher Liefertermin genannt. Hier werden für die 128GB-Variante aktuell happige 439,99 Euro inklusive Versand aufgerufen.

Über Indiegogo werden derzeit $2.660 HKD, umgerechnet also rund 320 Euro fällig. Wer lieber 256GB Speicher haben möchte, der muss etwa 30 Euro mehr zahlen.

Fazit

Ihr wollt mobilen Spielspaß mit schicker Grafik, mit Stick und jeder Menge Buttons? Dann werdet ihr mit der GPD XP Plus wunderbar bedient. Der Preis ist durchaus angemessen und beläuft sich ungefähr auf dem Niveau, was auch andere Hersteller für ähnlich ausgestattete Konsolen verlangen. Aufgrund des günstigeren Preises erscheint eine Bestellung über Indiegogo sinnvoller als bei Amazon.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos