Halo Infinite: Unsere Review zur Open World Kampagne

Seit ein paar Wochen können wir bereits den äußerst gelungenen Halo Infinite Multiplayer Modus kostenlos genießen. Seit wenigen Tagen gibt es kostenpflichtig jetzt auch die dazu passende Kampagne. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, die Kampagne ausführlich für euch zu testen.

Die Story

Ohne irgendetwas zu spoilern, kann direkt schon mal gesagt werden, dass die Story der letzten 5 Teile fortgesetzt wird und endlich viele offengebliebene Fragen klärt. Für hart gesottene Fans ist also endlich der Moment gekommen, in dem sich das umstrittene Ende von Halo 5 aufklären wird.

HALO Infinite Story

Was nicht so schön ist? Neue Spieler werden es relativ schwer haben, der Story folgen zu können. Wie bereits erwähnt, wird diese eben schon seit 5 Spielen erzählt und kann mittlerweile eine beachtliche Lore aufweisen. Um da mithalten zu können, müssen also entweder die vorherigen Teile nachgeholt werden, oder man schaue sich ein gutes Video an, dass die bisherigen Ereignisse im Halo Universum so einfach wie möglich zusammenfasst.

In diesem Zusammenhang möchten wir euch dieses tolle GameTwo Video ans Herz legen, dass euch mit sehr viel Witz und Charme noch mal die ganze bisherige Halo Geschichte erklärt:

Wie wichtig eine gute Story in einem so actiongeladenen Spiel wie Halo tatsächlich ist, darüber lässt sich natürlich streiten. Wer sowieso mehr an Schießerei und Erkundung interessiert ist, der wird auch ohne Story-Verständnis seinen Spaß mit Halo Infinite haben.

Allzu ernst nimmt sich die Geschichte nämlich sowieso nicht. Wir bekommen relativ flache Charaktere präsentiert und auch der Humor ist besonders dieses Mal nicht zu kurz gekommen, dass zeigen vor allem die Dialoge zwischen der „Waffe“ und dem Master Chief.

Fans der Halo Lore sollten aber unbedingt die Augen nach den in der Welt verstreuten Audio-Logs offen halten. Durch die diversen Audio-Logs bekommt die Story nämlich das Quäntchen Ernsthaftigkeit zurück, das sie auch verdient.

Sound und Grafik

Halo war und ist wirklich ein Fest für unsere Ohren. Wer Halo früher schon gezockt hat, der wird schon beim ersten „Schild-Auflade-Soundeffekt“ eine gewisse Gänsehaut verspüren, denn dieser Sound ist einfach ikonisch und klatscht einem das Nostalgie-Feeling sofort ins Gehirn. Spätestens aber, wenn wir den altbekannten Soundtrack zu hören bekommen, ist es, als wären wir in der Zeit zurückgereist und sitzen plötzlich wieder in unserem alten Kinderzimmer oder auf Mamas Couch an der allerersten Xbox.

Auch optisch werden wir in der Zeit zurückversetzt. Fast alles, was wir in Halo Infinite zu sehen bekommen, wie beispielsweise die Needler-Waffe oder den „niedlichen“ Grunts erinnert uns sofort an unsere ersten Spielstunden. All das passt aber auch wunderbar in das Jahr 2021 und wird ganz sicher auch Spieler begeistern, die mit Halo Infinite zum ersten Mal einen Fuß in das Halo Universum tauchen.

HALO Infinite Sound und Grafik

Doch so schön diese optischen Nostalgie-Momente auch sein mögen, haut uns die Grafik von Halo Infinite leider nicht so wirklich vom Hocker. Auch auf höchsten Grafik-Einstellungen kann die Optik bei Weitem nicht mit anderen aktuellen AAA-Titeln mithalten.

Die Charaktere und ihre Mimiken sehen leider alles andere als echt und überzeugend aus. Die Texturen wirken generell recht unpoliert und kantig. Besonders schade ist es, dass wir trotz des Open World Aspekts, welcher uns viele tolle Aussichten und Umgebungen bieten möchte, einfach nichts davon so richtig genießen können wegen der grafischen Defizite.

HALO Infinite Cortana

Gameplay

Herausfordernd und actiongeladen, so würden wir das Gameplay von Halo Infinite beschreiben, wenn wir nur zwei Wörter dazu benutzen dürften. Doch gehen wir noch mal genauer darauf ein. Wir haben die Kampagne auf normalem Schwierigkeitsgrad gespielt und standen trotz allem des Öfteren mal vor wirklich knackigen Momenten, die uns auch das ein oder andere Mal das Leben gekostet haben.

Die Kämpfe sind allerdings immer nur so weit herausfordernd, dass man nicht nach etlichen Versuchen irgendwann genervt das Pad an die Wand schmeißt. Sie regen viel eher dazu an, das bestehende Problem vielleicht noch mal etwas taktischer anzugehen und dank der vielen verschiedenen Möglichkeiten seinen Gegnern gegenüberzutreten, findet man immer eine passende Lösung.

Das zur Verfügung stehende Waffenarsenal kennen Fans natürlich bereits aus den früheren Halo-Teilen, man muss aber wirklich sagen, dass die Waffenauswahl auch nach all den Jahren nicht langweilt und einfach in das Halo Universum gehört.

HALO Infinite Gameplay

Was allerdings neu ist, und das zu unserer großen Freude ist der praktische Greifhaken. Dank des neuen Ingame Gadgets fühlt sich das Spiel noch schneller und actionreicher an. Der Greifhaken ist nicht nur ein tolles neues Fortbewegungsmittel, mit dem man auch Stellen erreichen kann, die mit einem einfachen Sprung nicht zu schaffen wären, er kann auch ganz wunderbar im Kampf eingesetzt werden.

Dank des Greifhakens können wir uns jetzt nämlich spielend leicht aus schwierigen Kämpfen zurückziehen, um unser Schild neu aufzuladen. Man kann ihn jedoch auch dazu verwenden, sich direkt an einen Gegner heranzuziehen, um ihm so einen tödlichen Schuss aus naher Distanz zu setzen.

Mehr Gameplay

Der einzige kleine Dämpfer mag die Implementierung des Open World Aspekts sein. Zum einen handelt es sich schon mal nur bedingt um eine offene Spielwelt, da wir die einzelnen Gebiete erst einmal freischalten müssen, bevor wir sie schlussendlich betreten und erkunden dürfen. Zum anderen werden die verschiedenen Nebenmissionen, die man auf Halo-Zeta so finden kann, auf Dauer doch etwas langweilig. Die teilweise mickrig ausfallenden Belohnungen geben dann erst recht keinen großen Ansporn dazu, möglichst viele Missionen zu finden und abzuschließen.

Dieses Problem lässt sich natürlich relativ einfach umgehen, indem man sich vorwiegend an den Hauptstrang hält.

Unser Fazit

Halo Infinite ist zwar nicht gerade ein grafischer Augenschmaus und scheitert leider auch ein wenig bei der Implementierung des Open World Konzepts, doch werden Shooter-Fans und vor allem eingefleischte Halo-Fans auf jeden Fall ihren Spaß mit diesem Titel haben. Das Spiel steuert sich wirklich großartig und die Kämpfe gegen die verschiedenen Alien-Kreaturen machen nun mal einfach Bock.

HALO Infinite Master Chief Thumbs up

Von uns gibt es also eine klare Kaufempfehlung und alle die sich noch unsicher sind, sollten zumindest einmal den kostenlosen Multiplayer ausprobieren.

Für 69,99 Euro bekommt ihr die Halo Infinite Kampagne über unseren Amazon-Link für Xbox X|S, Xbox One und Pc in Form eines Aktivierungscodes.

Halo Infinite: Standard | Xbox & Windows 10 - Download Code
  • Halo Infinite wird am 08/12/2021 um 19:00 Uhr spielbar sein.
  • Halo Infinite bietet auf der Xbox One und neueren Konsolen ein fantastisches Erlebnis mit atemberaubender 4K-Grafik und ein erstklassiges plattformübergreifendes Spiel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Bonus Vergleich
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos