Handyzahlung im Onlinecasino: Was sollten Spieler wissen?

Auch Spieler im Onlinecasino nutzen immer öfter mobile Geräte. Das merken die Betreiber und locken mit immer mehr technischen Anpassungen. Die Einzahlung per Handyrechnung ist eine der neuen Möglichkeiten für Spieler, die gern mobil und flexibel sind. Schnell und vor allem sicher soll die Zahlung sein. Alles Wissenswerte dazu finden Casino-Zocker im folgenden Artikel.

Zahlungsoptionen im Fokus

Onlinecasinos werden immer beliebter. Die Einzahlung war allerdings lange ein Problem für viele Spieler. Wartezeiten bei Gutschriften, komplizierte Anmeldung bei Zahlungsdienstleistern oder Sicherheitsmängel waren immer wieder ein Thema. Das hat sich mittlerweile geändert. Bei den meisten Onlinecasinos stehen jetzt mehrere Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, sodass Spieler die für sie beste Option wählen können.
Die Zahlung über das Handy ist dabei natürlich vor allem für mobile Spieler interessant, denn sie geht schnell und ist von überall aus möglich. Wie andere Abwicklungsmöglichkeiten auch bringt sie verschiedene Vor- und Nachteile mit sich.

Die Vorteile

Die Handy-Einzahlung ist relativ unkompliziert über verschiedene Anbieter möglich. Dort gibt man einfach seine Telefonnummer an und wählt einen Betrag. Meist per SMS, manchmal auch per Anruf, erhält man dann einen Code, der auf der Casino-Seite eingegeben wird. Damit ist die Aufladung dann auch schon erledigt. Abgerechnet wird mit der nächsten Telefonrechnung oder über das Handyguthaben. Für bessere Kostenkontrolle kann bei vielen Anbietern auch ein Limit angeben werden.

Die Methode zählt bislang zu den besonders sicheren, denn der Casinoanbieter erhält dabei keine Konto- oder Kreditkartendaten. Im mittlerweile recht unübersichtlichen Dschungel der Casinoanbieter kann das durchaus sinnvoll sein. Bei der Übertragung arbeiten die Anbieter zudem mit moderner Verschlüsselungstechnik.
Die Einzahlung erfolgt dabei schnell und ohne Buchungszeit. Spontane Einzahlungen sind also kein Problem.
Die Casinoeinzahlung per Handy funktioniert übrigens sowohl mit Apple als auch mit Android Telefonen.

Die Nachteile

Eigentlich hat die Handy-Einzahlung im Casino nur einen wirklichen gravierenden Nachteil. Und das ist die Gewinnauszahlung. Sie ist auf diesem Wege nicht möglich, sodass Spieler hierfür wohl oder übel noch eine weitere Methode zur Abwicklung nutzen müssen.

Die Handy-Einzahlung ist also eine sehr praktische Möglichkeit zwischendurch das Guthaben aufzuladen, kann aber andere Zahlmethoden nicht vollständig ersetzen. Wer gern spontan und unterwegs das Onlinecasino besucht, hat mit der Handyzahlung dennoch Vorteile. Ob und wie ein Bonus bei Einzahlungen per Handy ausfällt, hängt natürlich vom jeweiligen Casino ab. Seiten wie Casinohex.at informieren mit ihrem Ratgeber über Zahlungen per Handyrechnung in Online Casinos in Österreich darüber.
Je nach Anbieter können, wie bei anderen Zahlungsmethoden auch, geringe Gebühren anfallen.

Die Alternativen

Spieler im Onlinecasino haben mittlerweile viele Einzahlungsmöglichkeiten zur Auswahl und sollten vergleichen und abwägen, welche am besten für sie passt. Die Handyzahlung ist eine bequeme Option für zwischendurch. Daneben können aber auch andere Methoden genutzt werden.
Gängig sind Kreditkartenzahlungen oder Banküberweisungen. Aber auch verschiedene Zahlungsdienstleister wie etwa PayPal oder ApplePay stehen in den meisten Casinos zur Verfügung. Viele Spieler nutzen alternativ ein sogenanntes E-Wallet von Anbietern wie Neteller oder Skrill. Als besonders sicher gilt die Paysafecard. Wer bereits über Kryptowährungen verfügt, hat in einigen Casinos auch die Möglichkeit sie zu nutzen. Am verbreitetsten ist das bislang mit Bitcoin möglich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.