Haptix

Die Tischplatte als Multitouch-Fläche

16. August 2013 • 8:08 Uhr

Teilen:
Eine kleine Kamera mit potentiell vielen Möglichkeiten. (Foto: Kickstarter)

 

Kinect, Leap Motion und noch etliche andere Systeme haben ein Ziel: Die Kontrolle von Computern ohne Maus, Tastatur, Touchscreen oder Controller. Im Grunde geht auch Haptix von dem Startup Ractiv in die gleiche Richtung. Dennoch sieht das Konzept sehr interessant und vor allem vielversprechend aus.

Haptix ist offiziellen Aussagen zufolge in der Lage, quasi jede glatte Fläche – egal ob eine Glasplatte oder ein Tisch – in einen Multitouchscreen zu verwandeln. Während Kinect den ganzen Körper eines Nutzers wahrnimmt, konzentriert sich diese Peripherie auf die Fingerbewegungen. Diese werden von einer Kamera erfasst und vom Rechner ausgewertet. Die Konsequenz soll im besten Fall der gänzliche Verzicht auf eine Maus oder andere Eingabegeräte sein. Schon jetzt sei es möglich, einzig mit den Fingern Spiele wie „Battlefield“ oder „Bejeweled“ zu verwenden.

Hinter dem Namen Haptix verbirgt sich ein kleines Gadget, in dem sich zwei Kameras befinden. Zwei CMOS-Sensoren ermöglichen den Einsatz auch bei schlechten Lichtbedingungen. In Aktion befindet sich Haptix beispielsweise einige Zentimeter vor der eigenen Hand, den Rest übernimmt im Grunde die Software. Simuliert wird ein Touchsceen, der mehrere Eingaben gleichzeitig verarbeiten kann. Haptix sei ferner in der Lage, eine zusätzliche Bereicherung für Tastaturen zu sein oder gar einen Touchscreen bei der Windows 8-Oberfläche zu ersetzen. Wie genau das dann aussieht, das verdeutlicht ein offizielles Video ganz gut…

Angeschlossen wird das Zubehör im Aluminium-Gehäuse via USB an den Rechner, unterstützt werden derzeit Windows XP / 7 / 8 und Ubuntu. Mac OS X und Android sollen später folgen.  Sogar über eine schnurlose Variante von Haptix wird nachgedacht. Doch erst einmal benötigen die Erfinder 100.000 US-Dollar. Diese sammeln sie bei Kickstarter ein. Bereits nach einem Tag kam fast die Hälfte der anvisierten Summe zusammen. Wenn euch Haptix anspricht, könnt ihr schon jetzt 70 US-Dollar für ein Exemplar vorschießen, der Release ist für den Februar 2014 geplant. Ob es dabei bleibt und die Bewegungssteuerung auch so gut funktioniert, wie es sich die Macher vorstellen? Wir werden es gewiss erfahren. Bisher erinnert es mich schon sehr an Leap Motion…

Weitere Fakten gibt’s bei Kickstarter.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. August 2013 at 8:08