Hollow Knight: Wie beliebt ist der Metroidvania-Hit wirklich?

Hollow Knight wurde 2017 von der unabhängigen Entwicklergruppe Team Cherry kreiert und ist rasant zu einem der populärsten Indie-Spiele aller Zeiten geworden. Die Kombination aus dem Metroidvania-Spielkonzept, der charmanten Grafik, hübscher Musik und einem tollen und anspruchsvollen Kampfsystem scheint viele Gamer in ihren Bann zu ziehen.

Mit dem langsam aber sicher nahenden Release des großen Hollow Knight-Nachfolgers Silksong ist es nun an der Zeit, das Spiel mit neuen Augen anzusehen. Was sind die harten Fakten, wie beliebt war das Spiel wirklich und konnte es all seine Käufer überzeugen? Und ist es heute überhaupt noch relevant? Das alles und mehr findet ihr in diesem Beitrag heraus.

Über Hollow Knight

Ihr schlüpft in die Rolle eines namenlosen Insekten-Ritters, der die düstere und faszinierende Welt von Hallownest (eingedeutscht „Heilandsnest“) erkundet. Ihr steigt durch einen Brunnen hinab in die Tiefen und erkundet die verfallenen Städte, riesigen Höhlensysteme und überwucherten Ruinen.

Im Laufe des Spiels lernt ihr immer mehr über die verborgene Geschichte dieser Welt und findet heraus, welcher Fluch die Käfer und Krabbler zu gedankenlosen Killer-Maschinen wurden ließ. Kämpft euch durch die gehirngewaschenen Feinde, trefft auf freundliche NPCs und erkundet das untergegangene Königreich.

Durch die präzise Steuerung kann ein erfahrener Spieler problemlos Parkour-Sektionen überwinden und den Attacken der gefährlichen Boss-Gegner ausweichen. Wenn man stirbt, verliert man all seine Münzen und kann auf weniger Mana für besondere Fähigkeiten zugreifen. A lá Dark Souls kann man in Hollow Knight jedoch zu seinem Todesort zurückkehren, seinen Schatten im Zweikampf besiegen und die fallen gelassenen Besitztümer zurückfordern.

Eines der besten Merkmale des Spiels ist sein Artstyle, der in Zusammenarbeit mit den flüssigen Animationen die Welt zum Leben erweckt. Die Musik aus der Feder von Christopher Larkin rundet das ganze Gesamtpaket noch ab. Hollow Knight ist insgesamt ein Spiel, in dem man sich völlig verlieren kann.

Hollow Knight statistiken Kampf
Gute Reflexe und Taktikgefühl sind vonnöten, um nicht von den Gegner überwältigt zu werden

Wie viele Menschen haben Hollow Knight gespielt?

Noch bevor die Entwicklung richtig in die Gänge kam, hatte Team Cherry bereits eine beachtliche Fangemeinde hinter sich versammelt. Durch Konzeptzeichnungen und frühe Trailer starteten sie eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne, in der ihr originelles Ziel von 35.000 Australischen Dollar (ca. 22.000 Euro) um einiges überschritten wurde. Letztendlich erhielten sie mehr als 62.000 Dollar und ein großes Maß an Aufmerksamkeit, das bis zum Release noch wachsen würde. Das zusätzliche Geld steckten die Entwickler in Bonus-Content.

Hollow Knight statistiken team cherry
Jack Vine, Ari Gibson und William Pellen sind drei der Schlüsselmitglieder von Team Cherry

Am 24. Februar 2017 erschien Hollow Knight für Desktop-Geräte und erreichte schnell beeindruckende Meilensteine. Bis Mitte November desselben Jahres übertrafen die Verkaufszahlen bereits 500.000 Kopien. Im Sommer des nächsten Jahres, kurz vor dem Release der Ports für die PlayStation, Xbox und Nintendo Switch, knackte Hollow Knight die 1-Millionen-Marke. Hiermit brach der Damm endgültig, und am 14. Februar 2019 verriet einer der Entwickler, Ari Gibson, dass das Spiel über 2.800.000 Mal verkauft wurde.

Wie viele Spieler gibt es heute noch?

Seitdem ist reichlich Zeit vergangen, und leider haben nur wenige Menschen einen direkten Einblick in Statistiken wie die genauen Verkaufszahlen. Laut VG Insights haben jedoch ca. 5,9 Millionen Menschen das Spiel auf der Spiele-Plattform Steam gekauft. Das zeigt uns noch nicht das ganze Bild, denn Spiele-Konsolen machen meist einen mindestens genauso großen Anteil aus, wie Verkäufe auf PC.

Redditor Key-Lynx-9939 hat im August 2023 eine begründete Vermutung aufgestellt und hat eine Gesamtsumme in Höhe von knapp 22 Millionen Kopien errechnet. Den gesamten Post könnt ihr hier lesen.

Hollow Knight statistiken npc
Auf eurer Reise trefft ihr auf viele geheimnisvolle Charaktere, die ihre eigenen Abenteuer erleben

Da das Spiel in den meisten Regionen 15 Euro kostet, könnte man die Gesamteinnahmen (ohne Merchandising) auf knappe 330 Millionen Euro schätzen. Davon geht natürlich nicht alles direkt an die Entwickler, doch bei so hohen Summen für ein Indie-Spiel, spielt das wohl keine Rolle.

Sonstige Statistiken rund um das Spiel

Kommerzieller Erfolg ist jedoch nicht alles, was zählt. Die eigentliche Frage lautet „Wie viel Spaß haben Gamer an dem Metroidvania?“. Hier seht ihr ein paar interessante Statistiken rund um den Team-Cherry-Titel, die die Antwort veranschaulichen dürften:

  • Auf Steam hat das Spiel 97% positive Bewertungen von knapp 300.000 Nutzern erhalten. Somit gehört es zu den 0,1% der bestbewerteten Games auf Steam
  • Auf Metacritic liegt Hollow Knights Gesamtwertung bei 87/100 Punkten
  • Laut VG Insight verbringt der durchschnittliche Gamer 62.1 Stunden lang im Spiel
  • Nach Informationen von SteamDB.info hatte das Spiel am 7. Mai 2022 mehr simultane Spieler, als je zuvor. 20,324 Gamer haben zur gleichen Zeit Hollow Knight gezockt
  • VG Insights berichtet, dass Hollow Knight auf Steam mehr Follower hat, als 99,9% aller anderen Spiele
Hollow Knight statistiken Bank Greenpath
Auf Eisenbänken heilt ihr euch, könnt das Spiel speichern, die Weltkarte aufdecken und Talismane anlegen

Awards und Auszeichnungen

Von Kritikern wurde Hollow Knight ebenfalls mit Lob überhäuft. Dementsprechend wurde das Videospiel für eine Vielzahl von Awards nominiert und konnte sogar einige von ihnen gewinnen. 2017 erhielt das Spiel einen Preis von der Australian Screen Sound Guild für den besten Spiel-Soundtrack. Später sicherte sich Team Cherry noch eine Auszeichnung für das Indie-Spiel des Jahres sowie das Beste in Australien entwickelte Videospiel. 2019 gewann Hollow Knight in den Kategorien ‚Design‘ und ‚New IP‘.

Fazit

Hollow Knight zählt zu den einflussreichsten Indie-Spielen aller Zeiten und brachte das Metroidvania-Genre wieder zurück in den Mainstream. Viele Spieler lieben das Grundkonzept oder andere Aspekte und freuen sich auf zukünftige Metroidvanias wie das heiß erwartete Ultros oder Rin: The Last Child. Ob sie an den Erfolg von Hollow Knight anknüpfen können oder unter ihren Erwartungen eingehen, wird mit der Zeit offenbart.

Es dürfte sich für jeden Videospiel-Fan lohnen, das Geistesprodukt von Team Cherry auszuprobieren und sich eine eigene Meinung zu bilden. Nun lautet nur noch die letzte Frage: Wie lange müssen wir noch auf die Fortsetzung Silksong warten? Leider wissen wir in dieser Hinsicht kein bisschen mehr, als ihr. Sobald wir mehr erfahren, informieren wir euch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.